+
Pegida-Anhänger halten am 26.09.2016 während einer Kundgebung in Dresden ein Schild "Merkel Unwort des Jahres" hoch.

Zum Tag der Deutschen Einheit

Pegida-Demo in Dresden: Oppermann ruft zu Gegenprotest auf

Dresden - "Ausgemerkelt und Ausgegauckt" lautet das Motto einer Pegida-Demo, die am Montag in Dresden geplant hat. SPD-Fraktionschef Oppermann will die Hetzparolen nicht so stehen lassen.

SPD-Fraktionschef Oppermann hat mit Blick auf die geplante Pegida-Demonstration zum Tag der Deutschen Einheit in Dresden zum Gegenprotest aufgerufen. Gerade an diesem Tag sollte "diese Leute mit ihren Hass- und Hetzparolen" gestoppt werden, sagte Oppermann der "Bild am Sonntag". Sie beleidigten nicht nur die Repräsentanten des Staates, sondern ganz Deutschland. 

Pegida plant einen Protestmarsch unter dem Motto "Ausgemerkelt und Ausgegauckt". Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundespräsident Joachim Gauck werden morgen zu der zentralen Einheitsfeier in Dresden erwartet. Die Grünen-Fraktionschefin Göring-Eckardt bezeichnete die Pegida-Demonstranten als einen kleinen "Haufen von schlecht gelaunten Pseudopatrioten".

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump macht Obama für russische Einmischung verantwortlich
Greift US-Präsident Donald Trump wie so oft zur Vorwärtsverteidigung oder hätte sein Vorgänger Barack Obama rechtzeitig gegen eine russische Einmischung in die US-Waqhl …
Trump macht Obama für russische Einmischung verantwortlich
Schulz wirft Merkel "Arroganz der Macht" vor
Nach kurzem Zwischenhoch ist die SPD in den Umfragen wieder abgestürzt. Vor ihrem Parteitag haben die Sozialdemokraten fast wieder das Niveau vor der Ära von …
Schulz wirft Merkel "Arroganz der Macht" vor
Cyber-Angriff auf Londoner Parlament
Wieder eine Cyber-Attacke in Großbritannien. Dieses Mal traf es das Parlament. Wollten Hacker Passwörter von Abgeordneten verkaufen?
Cyber-Angriff auf Londoner Parlament
Briten bestätigen: Cyber-Attacke auf Parlament
Ein Sprecher hat Berichte über eine Cyber-Attacke auf das britische Parlament bestätigt. Einige wichtige Fragen bleiben jedoch unbeantwortet.
Briten bestätigen: Cyber-Attacke auf Parlament

Kommentare