+
Die Polizei musste am Montagabend eingreifen, als einige Rechtsextreme nach der Pegida-Kundgebung in Dresden ein Flüchtlingscamp auf dem Platz vor der Semper Oper attackierten. 

Dresden

Pegida-Demonstranten attackieren Flüchtlingscamp

Dresden - Nach dem Ende einer Kundgebung der Pegida-Bewegung haben in Dresden etwa zwei Dutzend Rechtsextreme ein Protestcamp von Flüchtlingen auf dem Platz vor der Semperoper attackiert.

Die Polizei ging am Montagabend dazwischen und konnte Schlimmeres verhindern. Auf dem Platz hatten sich mehrere hundert Unterstützer der Flüchtlinge eingefunden, um eine für den Abend erwartete Räumung des Zeltlagers zu verhindern.

Zeitgleich zum Ablauf der ursprünglichen Räumungsfrist waren am Abend erneut mehrere Tausend Anhänger der islamkritischen Pegida-Bewegung durch Dresden gezogen. Nach Ende der Kundgebung strömten etwa 100 Menschen direkt zum Protestcamp. Während etwa zwei Dutzend Pegida-Anhänger den Platz zu stürmen versuchten, forderten andere nur verbal die Räumung des Camps. Es blieb bei Rangeleien.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump verurteilt antisemitische Vorfälle als „schrecklich“
Washington - Vorurteile, Intoleranz und Antisemitismus: Dagegen sprach sich Donald Trump beim Besuch eines afroamerikanischen Museums entschieden aus.
Trump verurteilt antisemitische Vorfälle als „schrecklich“
"H.R." McMaster wird nationaler Sicherheitsberater der USA
"H.R." McMaster dürfte der erste Sicherheitsberater der USA sein, dessen Bestallung auf einem Sofa verkündet wurde. Ganz in dem ihm eigenen Stil, zieht Trump ihn aus dem …
"H.R." McMaster wird nationaler Sicherheitsberater der USA
Insa-Umfrage: Union wieder vor SPD 
Berlin - Die Union gewinnt, die SPD verliert: In einer aktuellen Meinungsumfrage liegt die Partei von Angela Merkel wieder vor den Sozialdemokraten um Martin Schulz. 
Insa-Umfrage: Union wieder vor SPD 
Staatsregierung bringt Verschleierungs-Verbot auf den Weg
München - Die bayerische Staatsregierung hat ein Verschleierungs-Verbot auf den Weg gebracht - allerdings mit Einschränkungen. Außerdem verständigte man sich auf die …
Staatsregierung bringt Verschleierungs-Verbot auf den Weg

Kommentare