+
"Schwarzbrauner Brotaufstrich": Ein Nutella-Glas mit Pegida-Etikett hat Lutz Bachmann als Geschenk zum einjährigen Bestehen des islamfeindlichen Bündnisses bekommen.

Lutz Bachmann postete es auf Facebook

Brauner Brotaufstrich: Empörung über "Pegida-Nutella"

  • schließen

München - Pegida-Mitbegründer Lutz Bachmann hat ein Foto von einem Nutella-Glas mit Pegida-Etikett auf Facebook gepostet. Hersteller Ferrero schmeckt das ganz und gar nicht.

Brauner Brotaufstrich: Was Pegida-Mitbegründer 

Lutz Bachmann unlängst auf seiner Facebook-Seite postete

, könnte ernsthafte Konsequenzen haben.

Der Mitbegründer der Protestbewegung hat am Dienstag diverse Bilder veröffentlicht, die Geschenke zum einjährigen Bestehen der islamfeindlichen Bewegung zeigen. Darunter: ein Glas süßer Brotaufstrich im Stil der Haselnusscreme Nutella, mit Pegida-Etikett - "schwarzbraune Haselnusscreme". Letzteres könnte auf das Volkslied "Schwarzbraun ist die Haselnuss" anspielen.

Anspielung hin oder her, Nutella-Hersteller Ferrero findet das Foto überhaupt nicht witzig. "Wir sind strikt gegen jegliche Form von Fremdenfeindlichkeit oder Diskriminierung", hieß es in einer Mitteilung des Unternehmens. "Zur Zeit prüfen wir mögliche Schritte, um eine weitere Verbreitung zu vermeiden."

Kunden können auf der Website von Ferrero Nutellagläser mit personalisierten Etiketten bestellen. Das Pegida-Glas kommt aber laut Ferrero definitiv nicht vom Hersteller. "Pegida" lässt sich übrigens dort auch nicht als mögliche Option eingeben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Walter Kohl möchte Staatsakt am Brandenburger Tor für seinen Vater
Der ältere Sohn von Ex-Kanzler Helmut Kohl kritisiert die Pläne für die Trauerzeremonien und das Begräbnis seines Vaters Helmut Kohl. Er wünscht sich, dass seinem Vater …
Walter Kohl möchte Staatsakt am Brandenburger Tor für seinen Vater
Kreml-Kritiker Nawalny darf nicht zur Wahl antreten
Moskau (dpa) - Die russische Wahlleitung hat dem Oppositionellen Alexej Nawalny das Recht auf eine Kandidatur bei der Präsidentenwahl 2018 abgesprochen.
Kreml-Kritiker Nawalny darf nicht zur Wahl antreten
Scharfschütze erschießt IS-Kämpfer im Irak – aus 3540 Metern Entfernung
Aus gut dreieinhalb Kilometern Entfernung hat ein Sniper einen IS-Kämpfer getötet. Damit hat der kanadische Scharfschütze einen Weltrekord aufgestellt.
Scharfschütze erschießt IS-Kämpfer im Irak – aus 3540 Metern Entfernung
Etatplan: 15-Milliarden-Polster für künftige Bundesregierung
Es kommt nicht oft vor, dass eine scheidende Regierung der nachfolgenden einen üppigen Finanz-Spielraum in Aussicht stellt. Für die bisherigen Wahlversprechen dürfte das …
Etatplan: 15-Milliarden-Polster für künftige Bundesregierung

Kommentare