+
"Schwarzbrauner Brotaufstrich": Ein Nutella-Glas mit Pegida-Etikett hat Lutz Bachmann als Geschenk zum einjährigen Bestehen des islamfeindlichen Bündnisses bekommen.

Lutz Bachmann postete es auf Facebook

Brauner Brotaufstrich: Empörung über "Pegida-Nutella"

  • schließen

München - Pegida-Mitbegründer Lutz Bachmann hat ein Foto von einem Nutella-Glas mit Pegida-Etikett auf Facebook gepostet. Hersteller Ferrero schmeckt das ganz und gar nicht.

Brauner Brotaufstrich: Was Pegida-Mitbegründer 

Lutz Bachmann unlängst auf seiner Facebook-Seite postete

, könnte ernsthafte Konsequenzen haben.

Der Mitbegründer der Protestbewegung hat am Dienstag diverse Bilder veröffentlicht, die Geschenke zum einjährigen Bestehen der islamfeindlichen Bewegung zeigen. Darunter: ein Glas süßer Brotaufstrich im Stil der Haselnusscreme Nutella, mit Pegida-Etikett - "schwarzbraune Haselnusscreme". Letzteres könnte auf das Volkslied "Schwarzbraun ist die Haselnuss" anspielen.

Anspielung hin oder her, Nutella-Hersteller Ferrero findet das Foto überhaupt nicht witzig. "Wir sind strikt gegen jegliche Form von Fremdenfeindlichkeit oder Diskriminierung", hieß es in einer Mitteilung des Unternehmens. "Zur Zeit prüfen wir mögliche Schritte, um eine weitere Verbreitung zu vermeiden."

Kunden können auf der Website von Ferrero Nutellagläser mit personalisierten Etiketten bestellen. Das Pegida-Glas kommt aber laut Ferrero definitiv nicht vom Hersteller. "Pegida" lässt sich übrigens dort auch nicht als mögliche Option eingeben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Groko im News-Ticker - Özdemir: Stabil wird diese große Koalition nicht
Es ist schon jetzt die längste Regierungsbildung in der Geschichte der Bundesrepublik. Nun gibt es Licht am Ende des Tunnels: Die SPD fällt einen staatstragenden …
Groko im News-Ticker - Özdemir: Stabil wird diese große Koalition nicht
Bewegung im „Shutdown“-Streit in den USA
In den festgefahrenen Streit um den Zwangsstillstand der US-Regierung kommt Bewegung. Der Senat nahm am Sonntag in Washington seine Beratungen wieder auf.
Bewegung im „Shutdown“-Streit in den USA
Irans Parlamentarier erzwingen nach Protesten Gefängnisbesichtigung
Lange hat die iranische Reformfraktion nach den regimekritischen Protesten um eine Gefängnisbesichtigung gekämpft. Nun darf eine Gruppe von ihnen die inhaftierten …
Irans Parlamentarier erzwingen nach Protesten Gefängnisbesichtigung
Berlin und Paris dringen nach Start von türkischer Offensive auf Ende der Kämpfe
Deutschland und Frankreich haben nach dem Beginn der türkischen Militäroffensive in der nordsyrischen Kurdenregion Afrin auf ein Ende der Kämpfe gedrungen.
Berlin und Paris dringen nach Start von türkischer Offensive auf Ende der Kämpfe

Kommentare