+
Bagida hat die nächste Demonstration in München für Montag angemeldet.

Bagida und Nügida

Pegida zerlegt sich auch in Bayern

Nürnberg - Die islamkritische Pegida-Bewegung zerlegt sich auch in Bayern. Die Pegida-Gruppe Bagida distanziert sich vom Nürnberger Pegida-Ableger Nügida.

Nügida werde von Rechtsextremen geführt, teilte Bagida auf Facebook mit. Die Vorsitzende des Bündnisses „München ist bunt“, Micky Wenngatz, beurteilte diese Stellungnahme am Freitag als Versuch, Bagida als bürgernahe Bewegung darzustellen - dabei ziehe Bagida-Drahtzieher Michael Stürzenberger selber mit rassistischen Hasstiraden durch Münchner Straßen.

Bagida hat für Montag erneut eine Demonstration in München angemeldet. Das Gegenbündnis „München ist bunt“ will ebenfalls wieder auf die Straße gehen. Pegida hatte sich Ende Januar nach Personalquerelen gespalten. Als Reaktion auf ausländerfeindliche Äußerungen des Gründers Lutz Bachmann entstand die Initiative „Direkte Demokratie für Europa“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Guttenberg wünscht sich das Ende der Großen Koalition
Der frühere Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hat sich gegen eine erneute Große Koalition ausgesprochen. Am liebsten würde er mit der FDP koalieren, …
Guttenberg wünscht sich das Ende der Großen Koalition
Ruhani weist Trumps Kritik am Atomabkommen scharf zurück
Das Atomabkommen mit dem Iran dominiert den zweiten Tag der Generaldebatte der UN-Vollversammlung. Der Pakt gilt als historisch. Der Iran warnt die USA. Auch Deutschland …
Ruhani weist Trumps Kritik am Atomabkommen scharf zurück
Le Pen demontiert ihren Stellvertreter
Im Führungsstreit bei Frankreichs rechtspopulistischer Front National (FN) greift Parteichefin Marine Le Pen gegen ihren Stellvertreter Florian Philippot durch.
Le Pen demontiert ihren Stellvertreter
Umstrittenes Interview mit Putin-Sender: Gabriel erneuert AfD-Nazi-Vergleich
Wenige Tage vor der Wahl hat Sigmar Gabriel  ein Interview mit einem sehr umstrittenen Medium geführt. Bereits vor der Ausstrahlung hatte sich der Außenminister dazu …
Umstrittenes Interview mit Putin-Sender: Gabriel erneuert AfD-Nazi-Vergleich

Kommentare