+
Die Abgeordnete Rachael Jonrowe konnte sich das Lachen nicht verkneifen: Während sie gerade im Parlament sprach, kamen von der Herrentoilette peinliche O-Töne.

Ungewollte Live-Übertragung

Peinliche O-Töne: Politiker mit offenem Mikro auf dem 00

Georgetown - Weil er beim Gang aufs stille Örtchen vergessen hatte, sein Funkmikro auszuschalten, bringt es ein texanischer Politiker jetzt zum YouTube-Knaller. Im Parlament sorgte die peinliche Live-Übertragung vom Klo für Heiterkeit.

Die Abgeordnete Rachael Jonrowe konnte sich das Lachen nicht verkneifen: Während sie bei einer Ratssitzung im texanischen Georgetown gerade im Parlament über das Thema Infektionskrankheiten sprach, kamen von der Herrentoilette die peinlichen O-Töne.

Zu der ungewollten Live-Übertragung kam es, weil ein Abgeordneter beim Gang aus Klo vergessen hatte, sein Funk-Mikrofon abzuschalten. So wurden in den Saal die Geräusche von der Toilette übertragen.

So wurden die Abgeordneten in Georgetown Ohrenzeugen, wie ihr Kollege seine Blase entleert - und wie hinterher zu erwartende Geräusche ausblieben, die auf ein Händewaschen hätten schließen lassen...

Die YouTube-Gemeinde hat damit jedenfalls ihren Spaß.  Der US-Lokalpolitiker, der beim Austreten eine gewaltige virale Welle im Internet erzeugt, darf sich auf lange Zeit auf einigen Spott gefasst machen.      

js  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fall Yücel: Jetzt schaltet sich Gabriel ein 
Berlin - Der „Welt“-Korrespondent Yücel wird seit Tagen von der türkischen Polizei festgehalten. Ohne Haftbefehl. Außenminister Gabriel macht sich nun für seine …
Fall Yücel: Jetzt schaltet sich Gabriel ein 
CDU baut bei Bundestagswahl auf Merkels Amtsbonus
Die CDU nimmt Kurs auf die Bundestagswahl und setzt beim Werben um die Wählergunst auf die Kanzlerin. Für Mecklenburg-Vorpommerns CDU-Chef Caffier ist sie in schwierigen …
CDU baut bei Bundestagswahl auf Merkels Amtsbonus
Nach Anschlag in Berlin: Spediteur will Lastwagen zurück
Warschau - Der polnische Spediteur Ariel Zurawski, dem der Unglückslastwagen des Terroranschlags auf einen Berliner Weihnachtsmarkt am 19. Dezember gehört, will sein …
Nach Anschlag in Berlin: Spediteur will Lastwagen zurück
Gift statt Babyöl? Kim-Attentäterin glaubte an Scherz
Kuala Lumpur (dpa) - Eine der Verdächtigen im Mord am Halbruder von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un glaubte nach eigenen Angaben, sie sei Teil eines Streichs für eine …
Gift statt Babyöl? Kim-Attentäterin glaubte an Scherz

Kommentare