+
Am Wochenende sollen erneut russische Militärmaschinen über der Nord- und der Ostsee im Einsatz gewesen sein. Foto: British Minstry of Defence / Illustration

Pentagon: Russische Kampfjets über Nord- und Ostsee

Washington (dpa) - Russische Militärflugzeuge sind nach Angaben des US-Verteidigungsministeriums in den vergangenen Tagen verstärkt über der Nord- und Ostsee gesichtet worden.

Das berichtete der US-Fernsehsender CNN am Montagabend (Ortszeit) unter Berufung auf Pentagonsprecher Steven Warren. Warren sprach von einem "größeren Vorstoß", den er als Machtdemonstration des russischen Präsidenten Wladimir Putin bezeichnete. Die russischen Flugzeuge seien jedoch im internationalen Luftraum unterwegs gewesen. Warren sagte, die Nato sei noch dabei, die Vorfälle auszuwerten.

Am Samstag und Sonntag seien jeweils ein Dutzend Maschinen, darunter Kampfbomber und Tankflugzeuge unterwegs gewesen. Dass dies zwei Tage hintereinander geschehen sei, sei ungewöhnlich, hieß es weiter. Nato-Flugzeuge und Militärjets aus Schweden und Finnland hätten die Lage verfolgt. Eine Bestätigung der Behörden in Moskau lag zunächst nicht vor.

Russland hat in den vergangenen Wochen verstärkt Militärpräsenz im internationalen Luftraum und in internationalen Gewässern gezeigt. Ende November waren Schiffe der Kriegsmarine in neutralen Gewässern des Ärmelkanals gesichtet worden. Die Manöver gelten als Antwort Russlands auf ähnliche Übungen von Nato-Staaten im Osten Europas. Auch in der krisengeschüttelten Ukraine hatten Nato-Staaten Übungen abgehalten. Russland will angesichts des zunehmenden Konflikts mit dem Westen militärische Stärke zeigen.

CNN

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei verweigert deutschem Wahlbeobachter die Einreise
Istanbul (dpa) - Die türkische Regierung verweigert dem OSZE-Wahlbeobachter und Linken-Bundestagsabgeordneten Andrej Hunko nach dessen Informationen die Einreise ins …
Türkei verweigert deutschem Wahlbeobachter die Einreise
Erdogan verweigert Wahlbeobachter die Einreise
Die türkische Regierung verweigert dem OSZE-Wahlbeobachter und Linken-Bundestagsabgeordneten Andrej Hunko nach dessen Informationen die Einreise ins Land.
Erdogan verweigert Wahlbeobachter die Einreise
Asylstreit-Hammer: Erster CSU-Minister fordert Merkels Ablösung
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Am Sonntag sollen bei einem Mini-Gipfel in Brüssel Lösungen gefunden werden. Alle Entwicklungen …
Asylstreit-Hammer: Erster CSU-Minister fordert Merkels Ablösung
„Merkel wird von eigener Partei zur Hassfigur gemacht“: Lindner-Zitat lässt aufhorchen
100 Tage neue Große Koalition. Was bleibt davon hängen? Die Opposition meint: Nicht viel! Und schimpft vor allem auf Kanzlerin Merkel und Innenminister Seehofer.
„Merkel wird von eigener Partei zur Hassfigur gemacht“: Lindner-Zitat lässt aufhorchen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.