Auf offener Straße niedergeschossen

Attentat auf niederländischen Journalisten: Video zeigt letzte Momente vor den Schüssen

  • Andreas Schmid
    VonAndreas Schmid
    schließen

Peter de Vries befindet sich weiterhin in Lebensgefahr, nachdem mehrmals auf ihn geschossen wurde. Ein Video kurz vor der Tat zeigt die letzten Momente vor dem Attentat.

Amsterdam - Der bekannte niederländische Kriminalreporter Peter de Vries ist am Dienstagabend (6. Juni) auf offener Straße in Amsterdam niedergeschossen worden. Der 64-Jährige wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht und kämpft derzeit um sein Leben.

Attentat auf Peter de Vries: Video zeigt letzte Momente vor den Schüssen

Der Angriff ereignete sich gegen 19.30 Uhr, als de Vries ein Fernsehstudio in der Amsterdamer Innenstadt verließ. Er war zuvor in einer Talk-Show aufgetreten. Ein Video zeigt die letzten Momente vor der Tat.

Eine Überwachungskamera zeigt Bilder um kurz vor 19.30 Uhr. Darauf zu sehen ist de Vries, wie er nichtsahnend durch die Gassen der niederländischen Hauptstadt schlendert. Er schaut dabei auf sein Handy. Kurz nachdem de Vries aus dem Blickfeld der Kamera gerät, fährt ein Polizeiauto vorbei, biegt aber an der nächsten Stelle in eine Seitenstraße. Daraufhin sind fünf Schüsse zu hören.

Peter de Vries wurde bei dem Attentat in Amsterdam schwer verletzt. (Archivfoto)

Peter de Vries: Zusammenhang mit Drogenprozess?

Eine Anwohnerin berichtete der Tageszeitung Het Parool, sie sei auf die Straße gegangen, als sie die Schüsse hörte. Dort habe sie de Vries mit blutüberströmtem Gesicht auf dem Boden liegen sehen. Der Journalist habe nicht mehr sprechen können, sei aber noch am Leben gewesen. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte habe sie seine Hand gehalten.

Der Journalist und TV-Moderator de Vries ist wegen seiner Rolle in hochkarätigen Kriminalfällen sowie als Sprecher von Kriminalitätsopfern bekannt. Zuletzt war er als Vertrauensperson des Kronzeugen Nabil B. in einem Prozess gegen einen mutmaßlichen Drogenboss tätig. Der im März eröffnete Prozess wird von strengen Sicherheitsvorkehrungen begleitet, seit 2019 der Anwalt des Kronzeugen, Derk Wiersum, auf offener Straße erschossen wurde. Auch der Bruder des Kronzeugen wurde erschossen.

„Der Drogenboss hat gesagt, dass jeder, der sich in seinen Fall einmischt, erschossen wird“

Über das Motiv ist derzeit noch wenig bekannt. Ob das Attentat im Zusammenhang mit dem Prozess steht, müsse noch geklärt werden. Der ehemalige Anwalt von Nabil B. ist aber überzeugt, dass der Prozess mit den Schüssen zusammenhängt. Der mutmaßliche Drogenboss habe gesagt, „dass jeder, der sich in seinen Fall einmischt, erschossen wird“.

Inzwischen laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Zwei Männer waren nur wenige Stunden nach der Tat festgenommen worden. Einer von ihnen, ein 35-jähriger Pole aus dem Südosten der Niederlande, soll erst in der vergangenen Woche wegen Bedrohung für kurze Zeit festgenommen worden sein, berichten mehrere Medien. Am Freitag werden beide dem Haftrichter vorgeführt. (as/afp)

Rubriklistenbild: © Screenshot Reuters

Auch interessant

Kommentare