+
Peter Ramsauer

Laut Medien

Ramsauer bald Chef des Wirtschaftsausschusses?

Berlin - Bei der Bildung der Bundesregierung wurde er aussortiert. Jetzt berichten Medien: Ex-Bundesverkehrsminister Ramsauer (CSU) soll Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses im Bundestag werden.

Der 59 Jahre alte Peter Ramsauer habe das Angebot, Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses im Bundestag zu werden, angenommen, berichtet die Passauer Neue Presse (Samstag) unter Berufung auf hochrangige CSU-Kreise. Die Nominierung und Personalvorschläge für weitere Funktionen seien für diesen Dienstag bei einer Sitzung der CSU-Landesgruppe im Bundestag vor dem Auftakt ihrer Klausur in Wildbad Kreuth vorgesehen.

Ramsauer hatte bei der Bildung der neuen schwarz-roten Bundesregierung Mitte Dezember CSU-intern das Nachsehen gehabt und war aus dem Bundeskabinett ausgeschieden.

Das ist das Kabinett der großen Koalition

Das ist das Kabinett der Großen Koalition

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Selbstmordanschläge auf Moscheen in Afghanistan: Mindestens 72 Tote
Die Gewalt in Afghanistan lässt nicht nach: Diesmal sterben bei Anschlägen auf zwei Moscheen viele Gläubige, die zu Abendgebeten gekommen waren.
Selbstmordanschläge auf Moscheen in Afghanistan: Mindestens 72 Tote
Sexistische Gesänge auf Parteifest: Linken-Politikerin Lay erhebt schwere Vorwürfe
Unter dem Schlagwort #MeToo berichten derzeit zehntausende Frauen über sexuelle Übergriffe. Die Linken-Politikerin Caren Lay schildert einen krassen Fall in ihrer …
Sexistische Gesänge auf Parteifest: Linken-Politikerin Lay erhebt schwere Vorwürfe
Dieser TV-Spot könnte das Ende der Ära Trump bedeuten
Ein schwer reicher Geschäftsmann will Donald Trump nun über die Medien zu Fall bringen: Mit Hilfe von TV-Spots und einer Petition.
Dieser TV-Spot könnte das Ende der Ära Trump bedeuten
Militärbündnis erklärt komplette Befreiung von Al-Rakka
Nach Mossul im Irak nun der Verlust von Al-Rakka in Syrien: Der IS verliert immer deutlicher an Boden. Aber auch der Fall seiner letzten großen Bastion heißt noch nicht, …
Militärbündnis erklärt komplette Befreiung von Al-Rakka

Kommentare