+
Peter Ramsauer

Laut Medien

Ramsauer bald Chef des Wirtschaftsausschusses?

Berlin - Bei der Bildung der Bundesregierung wurde er aussortiert. Jetzt berichten Medien: Ex-Bundesverkehrsminister Ramsauer (CSU) soll Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses im Bundestag werden.

Der 59 Jahre alte Peter Ramsauer habe das Angebot, Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses im Bundestag zu werden, angenommen, berichtet die Passauer Neue Presse (Samstag) unter Berufung auf hochrangige CSU-Kreise. Die Nominierung und Personalvorschläge für weitere Funktionen seien für diesen Dienstag bei einer Sitzung der CSU-Landesgruppe im Bundestag vor dem Auftakt ihrer Klausur in Wildbad Kreuth vorgesehen.

Ramsauer hatte bei der Bildung der neuen schwarz-roten Bundesregierung Mitte Dezember CSU-intern das Nachsehen gehabt und war aus dem Bundeskabinett ausgeschieden.

Das ist das Kabinett der großen Koalition

Das ist das Kabinett der Großen Koalition

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Syrien-Gespräche: Vermittler wollen Waffenruhe überwachen
Besonders hoch waren die Erwartungen der Konfliktparteien schon vor den Syrien-Gesprächen in der kasachischen Hauptstadt Astana nicht. Regierung und Opposition …
Syrien-Gespräche: Vermittler wollen Waffenruhe überwachen
Gabriel verzichtet auf Kanzlerkandidatur und legt SPD-Vorsitz nieder
Berlin - SPD-Chef Sigmar Gabriel verzichtet auf die Kanzlerkandidatur. Das sagte der Vize-Kanzler in einem Interview mit der „Zeit“. Martin Schulz soll gegen Angela …
Gabriel verzichtet auf Kanzlerkandidatur und legt SPD-Vorsitz nieder
CNN: US-Angriff in Libyen wegen Verbindung zu Amri
Berlin (dpa) - Der US-Angriff auf zwei libysche Lager der Terrormiliz IS in der vergangenen Woche soll laut einem Medienbericht in Zusammenhang mit dem Berliner Anschlag …
CNN: US-Angriff in Libyen wegen Verbindung zu Amri
So lacht das Netz über „alternative Fakten“
Washington - Von „alternativen Fakten“ hatte Trump-Beraterin Conway gesprochen, als es um die Zuschauerzahl bei Trumps Amtseinführung ging. Unter dem Hashtag …
So lacht das Netz über „alternative Fakten“

Kommentare