+
Petra Pau ist bei einer Krankheit vom CSU-Kollegen Eduard Oswald unterstützt worden.

Petra Pau dankbar über CSU-Unterstützung

Berlin - Die Linken-Politikerin Petra Pau leidet unter dem krankheitsbedingten Verlust ihrer Stimme - und erfährt Unterstützung ausgerechnet vom politischen Gegner CSU.

Vor zwei Jahren sei ihr die Stimme plötzlich weggeblieben, wohl wegen einer Nervenerkrankung, bei der die Sprachmuskulatur verkrampfe, berichtete die Bundestagsvizepräsidentin der „Welt am Sonntag“. Sie sei in einem Sprachtherapiezentrum gewesen und auch jetzt noch zweimal pro Woche in Behandlung. Dankbar ist Pau ihrem Vizepräsidenten-Kollegen Eduard Oswald von der CSU. Er habe immer darauf geachtet, dass bei ihren Reden ein Glas Wasser bereitstehe. Wenn es mit ihrer Stimme schwierig geworden sei, habe er angeboten, sie abzulösen, berichtete Pau.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nordkorea droht mit Abschuss von Jets - USA dementieren „Kriegserklärung“
Der Konflikt zwischen den USA und Nordkorea eskaliert weiter. Die Führung in Pjöngjang sieht eine „Kriegserklärung“ - und droht damit, US-Kampfjets abzuschießen.
Nordkorea droht mit Abschuss von Jets - USA dementieren „Kriegserklärung“
Nordkorea wertet Trump-Worte als "Kriegserklärung"
Zuletzt wurde der Krieg der Worte zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un immer schärfer. Inzwischen erkennt Nordkoreas …
Nordkorea wertet Trump-Worte als "Kriegserklärung"
Kommentar zur Spaltung der AfD: Ohne Schadenfreude
Einen Tag nach der Wahl kündigt sich schon die Spaltung der AfD an. Ein Grund zur Schadenfreude ist das beileibe nicht. Ein Kommentar von Christian Deutschländer.
Kommentar zur Spaltung der AfD: Ohne Schadenfreude
Jamaika: Eine Reise ins Ungewisse
Die SPD will nicht, also muss sich Angela Merkel neue Koalitionspartner suchen. Warum Jamaika aber keinem der Beteiligten so wirklich gefallen will:
Jamaika: Eine Reise ins Ungewisse

Kommentare