1. Startseite
  2. Politik

Bonus für Pflegekräfte: Lauterbach mit Absichtserklärung, die vielen nicht gefallen dürfte

Erstellt:

Von: Patrick Freiwah

Kommentare

Pflegekräfte müssen in Corona-Zeiten Außergewöhnliches leisten. Das Gesundheitsministerium möchte die Dienste mit einem Bonus würdigen. Das trifft jedoch nicht auf alle zu.

Berlin - Seit knapp zwei Jahren hält Corona die Welt in Atem. Ein genaues Ende der Pandemie kennt noch niemand, es soll sich nach Meinung mancher Experten jedoch zumindest abzeichnen. Die Berufsgruppe, die seit 2020 zweifellos mit am meisten unter der Pandemie zu leiden hatte, ist die der medizinischen Pflegeberufe. Angesichts der Zunahme von Patienten durch die grassierende Erkrankungswelle mit Covid-19 sehen sich Pflegekräfte mit extremen Rahmenbedingungen konfrontiert.

Hierfür wird es durch das Bundesgesundheitsministerium eine finanzielle Entschädigung in Form eines Pflegebonus geben. Wie Ressortchef Karl Lauterbach (SPD) nun erklärte, will er die geplante Bonuszahlung jedoch nur an einen begrenzten Kreis von Pflegekräften zahlen. „Der Pflegebonus sollte vor allem Pflegekräften bezahlt werden, die in der Corona-Pandemie besonders belastet waren“, ließ der neue Bundesgesundheitsminister gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) wissen. „Dann kann der Bonus auch in nennenswerter Höhe angesetzt werden“, so der Sozialdemokrat weiter. 

Pflegebonus 2022 lediglich für Arbeitskräfte mit besonderer Corona-Belastung

Die Ampel-Parteien haben in ihrem Koalitionsvertrag festgelegt, für einen neuerlichen Bonus für Pflegekräfte in Heimen und Krankenhäusern eine Milliarde Euro bereitzustellen. Die Steuerfreiheit des Pflegebonus soll auf 3000 Euro steigen. Wie Lauterbach ausführte, könne „nur so die besondere Leistung von Pflegekräften wirklich gewürdigt werden“. Außerdem hob der 58-Jährige hervor, dass jene Arbeitskräfte „teilweise bei der Pflege ihrer Patientinnen und Patienten ins persönliche Risiko gegangen“ seien.

Der neue Gesundheitsminister Karl Lauterbach bei einer Bundespressekonferenz in Berlin
Der neue Gesundheitsminister Karl Lauterbach bei einer Bundespressekonferenz in Berlin. © Chris Emil Janssen/Imago

Ausgezahlt werden soll das Bonusgeld für Pflegekräfte in den deutschen Krankenhäusern noch im ersten Quartal des Jahres 2022. Ob die strapaziöse Situation für Arbeitskräfte in den Pflegeheimen und Krankenhäusern nach Corona beendet sein wird, erscheint indes fraglich: Schließlich waren die personellen Ressourcen im Gesundheitssektor bereits vor Beginn der Pandemie oftmals am Rande der Überlastung. Zumindest die sozialen Rahmenbedingungen haben sich für Pflegekräfte in Deutschland bereits geändert. (PF mit Material der AFP)

Auch interessant

Kommentare