+
Nehmen einmal die Terrororganisation Abu Sayyaf ins Visier: Philippinische Soldaten starten militärische Operationen aus der Luft.

Luftbombardement auf Abu Sayyaf

Philippinisches Militär greift Entführer deutscher Geisel an

Manila - Seit Monaten befindet sich ein deutscher Segler in der Gewalt von Abu Sayyaf. Kurz vor dem Ende eines Ultimatums greift das Militär der Philippinen die Terrororganisation an.

Das philippinische Militär hat am Sonntag mutmaßliche Verstecke der Terrororganisation Abu Sayyaf aus der Luft angegriffen. In deren Gewalt auf der Insel Jolo befindet sich seit knapp vier Monaten ein deutscher Segler. Die Entführer des 70-Jährigen haben mit seiner Ermordung gedroht, wenn sie nicht bis Sonntag, 8.00 Uhr (MEZ), ein Lösegeld von 30 Millionen Pesos (rund 570.000 Euro) erhalten. Wie ein Militärsprecher mitteilte, bereiten Bodentruppen eine Offensive gegen Abu Sayyaf auf Jolo vor. Die militärische Operation werde trotz der Gefahr für das Entführungsopfer ausgeführt. Der deutsche Segler hatte am 14. Februar in einer Videobotschaft um Hilfe gefleht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulz versichert Jusos: „Ich strebe keine große Koalition an“
Die SPD streitet über die große Koalition. Die Jungsozialisten sind sich in der Ablehnung der GroKo einig. Parteichef Martin Schulz verteidigt Gespräche mit der …
Schulz versichert Jusos: „Ich strebe keine große Koalition an“
Schulz: SPD muss sich fürs Scherben aufkehren beschimpfen lassen
Noch immer streiten die Parteien, wer der Schuldige für das Scheitern von Jamaika ist - unterdessen könnte eine bereits abgeschriebene Lösung wieder aktuell werden. Alle …
Schulz: SPD muss sich fürs Scherben aufkehren beschimpfen lassen
Seehofer in der Kritik: „Wir sind keine Oligarchen-Partei“
Am Tag nach Seehofers Rückzugs-Wirrwarr setzt das Murren in der CSU ein. Geht’s ihm um die friedliche Lösung – oder um Zeitgewinn? Die Fraktion will nächste Woche …
Seehofer in der Kritik: „Wir sind keine Oligarchen-Partei“
Grünen-Chef Özdemir verrät, wen er gern als seinen Nachfolger hätte
Vor dem Parteitag der Grünen hat der Parteivorsitzende Cem Özdemir mögliche Kandidaten für seine Nachfolge benannt. Einen hat er dabei besonders im Blick.
Grünen-Chef Özdemir verrät, wen er gern als seinen Nachfolger hätte

Kommentare