+
Donald Trump streitet eine Affäre mit Stormy Daniels ab

US-Präsident der Lüge bezichtigt

Pikanter „Warnschuss“: Erotik-Star droht Trump mit Beweisbildern für Affäre

Wird es jetzt eng für Donald Trump? Erotik-Darstellerin Stormy Daniels hat angeblich Beweisbilder für eine Affäre mit dem US-Präsidenten. Auch ein Interview ist angekündigt.

Washington - Pornostar Stephanie Clifford, die unter dem Namen Stormy Daniels auftritt, hat angeblich Beweise für eine frühere Affäre mit US-Präsident Donald Trump. Das sagte ihr Anwalt Michael Avenatti dem Sender CNN, nachdem er zuvor auf Twitter ein Foto mit einer CD oder DVD veröffentlicht hatte - kommentiert mit dem Satz: „Wenn ein Bild mehr wert ist als 1000 Worte, wie viel ist dieses wert????“ In dem CNN-Interview erklärte Avenatti nun, dass das Foto ein „Warnschuss“ an Trump und sein Team sei.

Clifford behauptet, 2006 eine Affäre mit Trump gehabt zu haben, der das aber bestreitet. Sein persönlicher Anwalt Michael Cohen traf indes vor der Wahl 2016 eine Vereinbarung mit Clifford: Er zahlte ihr im Gegenzug für ihr Schweigen 130.000 Dollar - angeblich aus eigener Tasche und ohne Wissen Trumps. Clifford argumentiert nun, dass diese Übereinkunft nie gültig war, weil Trump sie nicht selber unterzeichnet habe, und sie ist vor ein kalifornisches Gericht gezogen. Am Sonntagabend (Ortszeit) will der Sender CBS ein Interview mit ihr ausstrahlen.

Avenatti sagte in dem CNN-Interview, das Foto auf Twitter sei ein „Warnschuss an Michael Cohen und jeden anderen mit Verbindung zu Präsident Trump, dass sie besser nach Sonntagabend sehr, sehr vorsichtig sind mit dem, was sie über meine Mandantin sagen und mit dem Dreh oder den Lügen, die sie dem amerikanischen Volk zu vermitteln versuchen“.

Lesen Sie auch: Ex-Model spricht über Affäre mit Trump - und wendet sich an seine Frau

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brexit: May übersteht Misstrauensvotum - Bericht: Abgehörte Telefonate sollen weiteres Vorgehen verraten   
Die Abstimmung über den Brexit-Deal endet im britischen Unterhaus mit einem „No“. May übersteht das Misstrauensvotum. Britische Medien berichten von abgehörten …
Brexit: May übersteht Misstrauensvotum - Bericht: Abgehörte Telefonate sollen weiteres Vorgehen verraten   
Parlament soll am 29. Januar über Brexit-Plan B abstimmen
Das Misstrauensvotum hat die britische Premierministerin überstanden. Doch eine Lösung für ihr Brexit-Dilemma ist damit nicht in Sicht. Sie muss nun bald einen Plan B …
Parlament soll am 29. Januar über Brexit-Plan B abstimmen
London verabschiedet kurioses Gesetz - Es geht um Frauenröcke
Das Oberhaus des britischen Parlaments hat ein Gesetz gegen das Fotografieren unter Frauenröcke verabschiedet.
London verabschiedet kurioses Gesetz - Es geht um Frauenröcke
Spahn fordert Finanzreform für Altenpflege
Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat sich für eine neue, großzügigere Finanzierung der Altenpflege in Deutschland ausgesprochen. "Wenn die Beiträge …
Spahn fordert Finanzreform für Altenpflege

Kommentare