+
Bruno Kramm, Vorsitzender der Berliner Piraten-Partei, vor der türkischen Botschaft in Berlin. Dort protestierten Piraten-Anhänger und einige Anhänger der kurdischen PKK gegen die Arbeit des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Foto: Paul Zinken

Vor türkischer Botschaft

Piraten-Landeschef zitiert trotz Verbot Böhmermann

Berlin - Der Vorsitzende der Berliner Piraten-Partei hat am Freitag mit einem Zitat aus dem Schmähgedicht von Jan Böhmermann die Polizei auf den Plan gerufen.

Trotz eines gerichtlichen Verbots hat der Vorsitzende der Berliner Piraten-Partei, Bruno Kramm, vor der türkischen Botschaft Teile des umstrittenen Böhmermann-Schmähgedichts auf den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zitiert.

Die Polizei schritt daraufhin am Freitag gegen die Demonstration von rund 20 Menschen für Meinungs- und Pressefreiheit ein und beendete sie, wie die Beamten heute mitteilten.

Das Berliner Verwaltungsgericht hatte am 14. April verfügt, das dass Gedicht "Schmähkritik" des Satirikers Jan Böhmermann nicht vor der türkischen Botschaft gezeigt und zitiert werden darf. Piraten-Landeschef Bruno Kramm zitierte nach eigenen Angaben indirekt daraus, die Polizei nahm seine Personalien auf.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nordkoreas Außenminister wirft Trump "Hundegekläff" vor
Seoul/New York (dpa) - Der nordkoreanische Außenminister Ri Yong Ho hat die martialische Drohung von US-Präsident Donald Trump, das kommunistische Land total zerstören …
Nordkoreas Außenminister wirft Trump "Hundegekläff" vor
Die CSU vor der Wahl: Unruhe in Seehofers Reich
Mit wachsender Sorge blickt die CSU auf den Wahlabend. Die Union gerät in den Umfragen ins Rutschen, Wahlkämpfer geben besorgte Rückmeldungen. In Kürze könnte sich da …
Die CSU vor der Wahl: Unruhe in Seehofers Reich
Gabriel in "allergrößter Sorge" um Atomabkommen mit dem Iran
Das Atomabkommen mit dem Iran dominiert den zweiten Tag der Generaldebatte der UN-Vollversammlung. Der Pakt gilt als historisch. Außenminister Gabriel befürchtet den …
Gabriel in "allergrößter Sorge" um Atomabkommen mit dem Iran
Viele Muslime haben starke Bindung an ihr EU-Heimatland
Integration ist ein heißes Eisen. Die EU hat Einstellungen und Erfahrungen der zugewanderten Muslime in Europa untersuchen lassen. In Sachen Offenheit für Fremde ist für …
Viele Muslime haben starke Bindung an ihr EU-Heimatland

Kommentare