+
Die Erfolgswelle der Piratenpartei ist längst abgeebbt.

Krisengeschüttelte Partei

Piraten wollen sich aus dem Umfragetief kämpfen

Hannover - Die krisengeschüttelten Piraten wollen ihre Partei beim Bundesparteitag an diesem Wochenende wieder auf Erfolg trimmen. zu ihrem Parteitag werden rund 500 Mitglieder erwartet.

„Wir wollen die Botschaft aussenden: Wir sind noch da“, sagte der Bundesvorsitzende der Piratenpartei, Stefan Körner. Der Piratenpartei war zwar die Mobilisierung breiter Wählerschichten gelungen, aber die Erfolgswelle ebbte schnell ab. Körner sagte: „Wir haben bundesweit 400 Mandatsträger auf allen Ebenen und rund 12 000 Mitglieder.“ Das macht den Rückgang deutlich - noch 2012 lag die Zahl der Mitglieder bei 35 000. Die Piraten treten am 11. September auch bei den niedersächsischen Kommunalwahlen an.

Außerdem steht beim zweitägigen Parteitag in Wolfenbüttel die Wahl des neuen Vorstands an. Neben Körner, der die Wiederwahl anstrebt, bewerben sich noch drei weitere Kandidaten um das Spitzenamt. Möglich seien aber auch Spontan-Kandidaturen, erklärte Partei-Koordinator Harry Hensler. Dafür wären lediglich 20 Unterstützer-Unterschriften nötig. Zum Parteitag werden nach Angaben der Parteiführung rund 500 Mitglieder erwartet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Papst Franziskus beginnt schwierige Ägyptenreise
Rom (dpa) - Papst Franziskus beginnt heute seinen zweitägigen Besuch in Ägypten. Das Oberhaupt von 1,2 Milliarden Katholiken will ein Zeichen für den Frieden setzen und …
Papst Franziskus beginnt schwierige Ägyptenreise
19-Jähriger gibt Anschlagspläne für Elton-John-Konzert zu
London - Bei einem Prozess in London hat ein 19-jähriger Islamist zugegeben, einen Anschlag auf ein Konzert von Popstar Elton John oder eine beliebte Einkaufsstraße …
19-Jähriger gibt Anschlagspläne für Elton-John-Konzert zu
Terroralarm in London: Mann festgenommen - Zeugen berichten
London - Die britische Haupstadt ist wohl erneut ins Fadenkreuz des Terror geraten: Bei einem Großeinsatz in London ist ein Mann festgenommen worden.
Terroralarm in London: Mann festgenommen - Zeugen berichten
„Kabarettist“ Söder: Werde Ministerpräsident, wenn Club Meister wird
München - Mit viel Selbstironie hat Finanzminister Markus Söder (CSU) beim traditionellen Maibock-Anstich auf Horst Seehofers verschobenes Karriereende reagiert.
„Kabarettist“ Söder: Werde Ministerpräsident, wenn Club Meister wird

Kommentare