+
Susanne Graf von der Piratenpartei wirft dem Parteivorstand Versagen vor. 

"Klima der Angst"

Piratin Graf meutert gegen Fraktionschef

Berlin - Die Berliner Abgeordnete Susanne Graf von der Piratenpartei hat sich scharf von Fraktionschef Christopher Lauer distanziert. Der hatte Fraktionsmitgliedern mit Sanktionen gedroht.

„Ich akzeptiere dich nicht mehr als meinen Fraktionsvorstand“, schrieb die 20-jährige Susanne Graf in ihrem Internet-Blog.  Dem Vorstand insgesamt warf sie Versagen und „Angstmache“ vor.

Auslöser war eine kurzfristig einberufene Pressekonferenz am Freitagabend, in der es auch um Grafs Assistentin - Lauers Freundin - ging. Lauer hatte die Journalisten eingeladen, um anonyme Vorwürfe der Vetternwirtschaft zurückzuweisen. Die Mutter seiner Freundin arbeite zwar in der Tat als Pressesprecherin für die Fraktion, aber schon seit der Zeit vor seiner privaten Beziehung. Er warf Fraktionsmitgliedern vor, die Vorwürfe gegen ihn lanciert zu haben, und schloss Sanktionen bis hin zum Fraktionsausschluss nicht aus.

Graf selbst hatte sich 2011 gegen Vorwürfe der Vetternwirtschaft wehren müssen; das Arbeitsverhältnis ihres Freundes mit der Fraktion war damals beendet worden. Sie warf Lauer nun vor, ein „Klima der Angst“ zu erzeugen. Sie wolle kein Mitglied einer Fraktion sein, die ihren Mitgliedern mit Entzug des Rechts auf parlamentarische Teilnahme drohe, erklärte Graf und verlangte eine öffentliche Entschuldigung des Fraktionschefs.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei lässt Kölner Schriftsteller Akhanli festnehmen
Dogan Akhanli floh vor mehr als 25 Jahren aus der Türkei, er ist längst deutscher Staatsbürger, lebt in Köln. Nun hat die spanische Polizei den kritischen Schriftsteller …
Türkei lässt Kölner Schriftsteller Akhanli festnehmen
Tausende marschieren in Boston gegen Rassismus und Hass
Angespannte Stunden in Boston: Eine Woche nach den Zusammenstößen in Charlottesville gehen in der US-Ostküstenstadt tausende Menschen auf die Straße - Demonstranten und …
Tausende marschieren in Boston gegen Rassismus und Hass
Kölner Schriftsteller Akhanli auf Betreiben Ankaras in Spanien festgenommen
Der Kölner Schriftsteller Dogan Akhanli ist nach Angaben des Bundestagsabgeordneten Volker Beck am Samstag auf Betreiben Ankaras in Spanien festgenommen worden.
Kölner Schriftsteller Akhanli auf Betreiben Ankaras in Spanien festgenommen
Die traurige Geschichte hinter diesen bunten Zetteln - „Wir haben keine Angst!“
Es sind Bilder, die Barcelona wohl nie vergessen wird: Ein Lieferwagen hinterlässt eine Spur des Todes. Wenig später wird ein zweiter Anschlag vereitelt. Spanien steht …
Die traurige Geschichte hinter diesen bunten Zetteln - „Wir haben keine Angst!“

Kommentare