+
Kleines  Bild: Der Präsidenten des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV), Clemens Prokop. Großes Bild: Blick auf Turnringe einer Sporthalle.

Nicht nur Lesen, Mathe & Co.

DLV-Präsident fordert: Pisa-Test in Sport

Regensburg - Der Pisa-Test für Schüler umfasst bislang die Fächer Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften. Nun gibt es die Forderung, auch das Fach Sport in den Vergleich mit aufzunhemen.

Pisa-Tests soll es nach Ansicht des Präsidenten des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV), Clemens Prokop, künftig auch im Fach Sport geben. Bisher werden Schüler beim Pisa-Vergleichstest nur in Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften geprüft. Das sei aber „nur die halbe Miete“, sagte der Leichtathletik-Präsident dem Bayerischen Rundfunk in Regensburg. „Wenn man die Kompetenzen junger Menschen erfassen möchte, dann sollte das wirklich umfassend geschehen. Und da gehören eben auch die motorischen Fähigkeiten dazu.“

Schon die Humanisten hätten von einem gesunden Geist in einem gesunden Körper gesprochen. Mit Pisa-Tests nähme die Bedeutung des Sportunterrichts wieder zu: „Sport wäre nicht mehr eine Randerscheinung, wie er es manchmal leider ist“, sagte der Präsident des Amtsgerichts Regensburg, der seit zwölf Jahren an der Spitze des Leichtathletikverbandes steht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eine Million Babys sterben am Tag ihrer Geburt
Der Kampf ums eigene Überleben beginnt für Millionen Menschen in armen Ländern schon am Tag ihrer Geburt. Vor allem Babys in Pakistan, Afghanistan und im Afrika südlich …
Eine Million Babys sterben am Tag ihrer Geburt
Maas weist AfD-Kritik an Stolperstein-Aktionen scharf zurück
In Baden-Württemberg wird ein Stolperstein verlegt für den von den Nazis ermordeten KPD-Chef Thälmann, eine umstrittene Figur. Der AfD-Politiker Gedeon stellt deshalb …
Maas weist AfD-Kritik an Stolperstein-Aktionen scharf zurück
SPD geht gegen "Bild"-Bericht vor und ruft Presserat an
Ist die SPD jetzt auch noch auf den Hund gekommen? "Lima" wird zum Politikum und Streitfall: Die "Bild" wollte testen, wie gut die Schutzmechanismen der Partei …
SPD geht gegen "Bild"-Bericht vor und ruft Presserat an
Trump greift Frauen auf Twitter an: „Ihr werdet bezahlt um mich schlecht zu machen“
US-Präsident Donald Trump hat eine harte Gegenattacke gegen Frauen gefahren, die ihm sexuelle Übergriffe vorwerfen.
Trump greift Frauen auf Twitter an: „Ihr werdet bezahlt um mich schlecht zu machen“

Kommentare