+
Alexander Weber.

MM-Kommentar

PKK-Fahnenmeer bei kurdischer Demo - ein Bärendienst

  • schließen

Jeden Tag schürt der türkische Präsident Erdogan die Wahlkampf-Stimmung im Hinblick auf das Verfassungsreferendum mit irrationalen Provokationen an, findet unser Autor Alexander Weber. Ein Kommentar.

Jeden Tag schürt der türkische Präsident Erdogan die Wahlkampf-Stimmung im Hinblick auf das Verfassungsreferendum mit irrationalen Provokationen („Nazi-Methoden“ in Bezug auf Merkel und Deutschland) oder absurden Unterstellungen weiter an, etwa, Berlin habe den Umsturzversuch gegen Erdogans Regierung im vergangenen Sommer heimlich unterstützt. Man könnte das getrost als politisches Toben eines außer-Rand-und-Band-Geratenen abtun und „cool“ bleiben.

Umso ärgerlicher ist es aber, wenn dem Despoten vom Bosporus auf deutschem Boden Steilvorlagen für seine diplomatischen Amokläufe geliefert werden – wie am Samstag in Frankfurt. Dort durften sich zahlreiche PKK-Anhänger in eine rund 30 000 Menschen starke, friedliche Demonstration von Kurden zum Neujahrsfest einordnen und ein Fahnenmeer mit dem Symbol der verbotenen Terrororganisation sowie ihres inhaftierten Führers Öcalan zeigen. Was beides nach deutschem Recht verboten ist. Das hätten die kurdischen Organisatoren in diesem Ausmaß verhindern müssen. So haben sie ihrer Sache einen Bärendienst erwiesen: Denn die Verbindung oder gar Gleichsetzung von Kurden mit der Terror-Organisation PKK ist der Vorwand Erdogans für seine antikurdische Politik. Und: So trägt man innertürkische Konflikte auf deutsche Straßen. Das darf nicht sein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Statt Abschied von Ex-First-Lady Bush: Trump spielt Golf und twittert
Die ehemalige First Lady Barbara Bush war am Dienstag im Alter von 92 Jahren gestorben. Nun nahmen viele namhafte Trauergäste Abschied - US-Präsident Trump war frönte …
Statt Abschied von Ex-First-Lady Bush: Trump spielt Golf und twittert
C-Waffen-Inspekteure nehmen Proben in Duma
Mit dem mutmaßlichen Giftgaseinsatz in Duma rechtfertigten die USA und ihre Verbündeten Raketenangriffe auf Chemieanlagen der Regierung in Syrien. Nun sind erstmals …
C-Waffen-Inspekteure nehmen Proben in Duma
Offenbar Anschlag geplant: Russische Polizei tötet neun angebliche Terroristen
Russische Sicherheitskräfte haben nach eigenen Angaben bei zwei Einsätzen neun mutmaßliche islamistische Terroristen getötet.
Offenbar Anschlag geplant: Russische Polizei tötet neun angebliche Terroristen
Japans Regierungschef schickt Opfergabe an Kriegsschrein
Tokio (dpa) - Der japanische Regierungschef Shinzo Abe hat dem umstrittenen Yasukuni-Schrein eine Opfergabe zukommen lassen. Südkorea kritisierte umgehend die Gabe an …
Japans Regierungschef schickt Opfergabe an Kriegsschrein

Kommentare