Grüne forderten Gutachten an

Rechtswidrig? Bundestags-Experten zweifeln an Maut

  • schließen

München/Berlin – Der Wissenschaftliche Dienst des Bundestags befürchtet, dass auch das neue Maut-Gesetz von Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) europarechtswidrig ist. Das geht aus einem 52-seitigen Gutachten hervor, das unserer Zeitung vorliegt.

Angefordert wurde es von der Grünen-Fraktion. Die objektive Betrachtung spreche dafür, dass das Gesamtkonzept „eine mittelbare Diskriminierung aus Gründen der Staatsangehörigkeit“ bewirke. Die Bundestags-Experten formulieren sehr vorsichtig, halten aber offenkundig für wahrscheinlich, dass Ausländer benachteiligt werden.

„Egal was Dobrindt auch versucht: Die absurde Idee einer Pkw-Maut, bei der am Ende nur Ausländer zahlen sollen, ist eine Diskriminierung und verstößt gegen EU-Recht“, sagte Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter: „Es gibt eben keine diskriminierungsfreie Diskriminierung.“ CDU und SPD sollten das Projekt endlich stoppen.

Dobrindt hatte das überarbeitete Gesetz zur Infrastrukturabgabe allerdings mit der Kommission abgesprochen. Brüssel hatte im Gegenzug das 2015 eingeleitete Vertragsverletzungsverfahren ausgesetzt. Eine endgültige Entscheidung war das noch nicht.

Zuletzt hatte der ADAC erneut die Diskussion entfacht, ob eine Pkw-Maut in Deutschland rentabel ist.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Russlands neuer US-Botschafter steht auf EU-Sanktionsliste
Moskau - Der russische Präsident Wladimir Putin hat den Vize-Außenminister Anatoli Antonow zum neuen Botschafter in den USA ernannt. In der EU gilt der Diplomat jedoch …
Russlands neuer US-Botschafter steht auf EU-Sanktionsliste
Merkel oder Merkel - Alternativlosigkeit als Thema bei „Anne Will“
Fünf Wochen vor der Bundestagswahl sehen alle aktuellen Umfragen die Union deutlich vor der SPD. Ist die Wahl damit bereits entschieden? Diese Frage wurde in der …
Merkel oder Merkel - Alternativlosigkeit als Thema bei „Anne Will“
Attentäter wird in ganz Europa gesucht
Die Terrorzelle von Katalonien wollte möglicherweise auch die Basilika Sagrada Familia in die Luft jagen. Die Mitglieder der Gruppe sind nach Erkenntnissen der Behörden …
Attentäter wird in ganz Europa gesucht
Berlin strikt gegen Auslieferung Akhanlis - Autor ist beunruhigt
Die Bundesregierung, die EU-Kommission - und der Betroffene selbst: Kaum jemand kann sich vorstellen, dass Dogan Akhanli tatsächlich an die Türkei ausgeliefert wird. …
Berlin strikt gegen Auslieferung Akhanlis - Autor ist beunruhigt

Kommentare