Neue Idee zur Auto-Maut

Union und SPD planen Pkw-Vignette - für alle

München - Union- und SPD-Politiker planen nach Medienberichten eine Ausweitung der Lkw-Maut. Es soll eine Pkw-Vignette für alle geben. Allerdings soll es eine Ausnahme für deutsche Autofahrer geben.

Horst Seehofer würde mit den Plänen sein Wahlversprechen einhalten.

Die SPD-Bundestagsfraktion dementierte allerdings in Berlin, dass es eine solche Verständigung gebe. Die im Rahmen der Koalitionsverhandlungen gebildeten Arbeitsgruppen seien "nicht abschlussfähig und hätten nicht einmal getagt", sagte ein Sprecher. Laut "Focus Online" würden Autohalter in Deutschland die geplante Pkw-Vignette nach Überweisung der Kfz-Steuer ohne zusätzliche Zahlung erhalten. Andere Autofahrer, also in erster Linie Ausländer, müssten diese dagegen kaufen. Dagegen gibt es europarechtlich bedenken.

Für Lkw soll das mautpflichtige Straßennetz dem Bericht zufolge bis auf die Ebene kommunaler Straßen ausgeweitet werden. Mit diesen Maßnahmen sollten zusätzliche Einnahmen von sieben Milliarden Euro erzielt werden. Finanziert werden solle damit die Instandsetzung von Verkehrswegen aller Art, also auch von Bahnstrecken und Wasserstraßen.

Pkw-Maut: Das müssen Sie wissen

Pkw-Maut: Das müssen Sie wissen

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schlechtester Wert seit 20 Jahren: Umfrage-Schock für die CSU
Nach der Asyldebatte und dem internen Hickhack erhält die CSU ein verheerendes Zwischenzeugnis. Nur noch 38 Prozent in Bayerns wichtigster Umfrage – Markus Söder …
Schlechtester Wert seit 20 Jahren: Umfrage-Schock für die CSU
Historisches Tief: CSU stürzt auf 38 Prozent ab
München (dpa) - Drei Monate vor der Landtagswahl in Bayern ist die CSU in einer Umfrage weiterhin weit von der absoluten Mehrheit entfernt.
Historisches Tief: CSU stürzt auf 38 Prozent ab
Bamf will unrechtmäßig abgeschobenen Asylbewerber zurückholen
Im Asylstreit übt Kardinal Marx Kritik an Markus Söder und Horst Seehofer. Derweil will das Bamf einen wohl unrechtmäßig abgeschobenen afghanischen Asylbewerber nach …
Bamf will unrechtmäßig abgeschobenen Asylbewerber zurückholen
Maghreb-Staaten und Georgien bald "sichere Herkunftsstaaten"
Die große Koalition will die Asylverfahren für Schutzsuchende aus Georgien und den Maghreb-Staaten verkürzen. Auch die FDP ist dafür. Das Vorhaben könnte aber erneut am …
Maghreb-Staaten und Georgien bald "sichere Herkunftsstaaten"

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.