+
Kasich (l) und Rubio wissen: Sollte Trump sowohl in Ohio als auch in Florida als Sieger aus den Vorwahlen hervorgehen, ist seine Kandidatur praktisch nicht mehr zu verhindern. Foto: Erik S. Lesser/Archiv

Planen Kasich und Rubio Schulterschluss gegen Trump?

Washington (dpa) - Im erbittert geführten Vorwahlkampf der US-Republikaner gibt es erste Anzeichen für einen Schulterschluss von Marco Rubio und John Kasich zur Verhinderung von Donald Trump als Präsidentschaftskandidat.

Marco Rubios Sprecher Alex Conant äußerte sich dahingehend, dass Rubios Wähler bei der Vorwahl im Bundesstaat Ohio Kasich unterstützen sollten, um einen Alles-Oder-Nichts-Sieg Trumps dort zu verhindern: "Wenn man Republikaner-Wähler in Ohio ist und Donald Trump schlagen will, dann ist die beste Chance, das zu erreichen, John Kasich, weil John Kasich der amtierende Gouverneur von Ohio ist und Trump in einigen Umfragen am nächsten kommt."

Für den Bundesstaat Florida, wo am Dienstag 99 Delegierte nach dem "Winner-takes-all"-Prinzip vergeben werden, gelte umgekehrt das Gleiche. "Mann muss für Marco Rubio stimmen, weil er der einzige ist, der mathematisch eine Chance hat."

Vor wenigen Tagen hatte der inzwischen aus dem Präsidentschaftsrennen ausgestiegene Bruder von Ex-Präsident George W. Bush, Jeb Bush, das Gespräch mit allen verbliebenen Republikaner-Kandidaten außer Trump gesucht. Jeb Bush war Gouverneur von Florida und einstiger Mentor Rubios.

Trump führt derzeit mit rund 100 Delegierten Vorsprung vor Ted Cruz. Sollte er sowohl in Ohio als auch in Florida als Sieger aus den Vorwahlen am kommenden Dienstag hervorgehen, ist seine Kandidatur praktisch nicht mehr zu verhindern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hendrik Meier ist der erste Nachtbürgermeister Deutschlands
In Mannheim wurde der erste Nachtbürgermeister Deutschlands gewählt. Dieser soll vor allem bei Konflikten im Nachtleben vermitteln.
Hendrik Meier ist der erste Nachtbürgermeister Deutschlands
Fall Skripal: Russischer Diplomat verlangt britische Beweise
Einem Pressebericht zufolge haben die Ermittler im Fall des mit Nowitschok vergifteten Ex-Spions russische Verdächtige identifiziert. Eine Bestätigung dafür gibt es …
Fall Skripal: Russischer Diplomat verlangt britische Beweise
Seehofer legt Messlatte für Söder hoch: Absolute Mehrheit sei noch möglich
Nach dem historischen Tief im Bayerntrend will Horst Seehofer die 38-Prozent-CSU wieder aufrichten. Er verlangt mehr Teamgeist. Und redet ausgerechnet jetzt erstmals von …
Seehofer legt Messlatte für Söder hoch: Absolute Mehrheit sei noch möglich
Trumps irre Show nach dem Treffen mit Putin
Seit Tagen irritiert Donald Trump mit Klarstellungen und Dementis zum Treffen mit Kremlchef Putin. Sein Fazit: Es war einfach großartig - So großartig, dass der …
Trumps irre Show nach dem Treffen mit Putin

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.