+
Lady Gaga bei den American Music Awards 2016 - Anfang Februar tritt sie beim Super Bowl auf. 

Auftritt während Halbzeit-Show

Plant Lady Gaga beim Super Bowl einen Trump-Protest?

  • schließen

Houston - Lady Gaga gilt als bekennende Gegnerin des US-Präsidenten Donald Trump - nun wird befürchtet, die Sängerin könnte ihren Auftritt bei dem diesjährigen Super Bowl nutzen, um für einen Eklat zu sorgen.

Update vom 5. Februar 2017: Heute Abend steigt das Finale der NFL. tz.de berichtet vom Super Bowl 2017 im Live-Ticker. Außerdem erklären Wir Ihnen die wichtigsten Football-Regeln.

Die Bühne bei dem wohl populärsten Sportereignis der Welt, dem Super Bowl der NFL, haben bereits viele Künstler genutzt, um in Anschluss an das Mega-Event die Schlagzeilen zu bestimmen. So gilt selbst für Musik-Stars wie Madonna oder Bruce Springsteen der Auftritt während der rund 20-minütigen Halbzeit-Show als besondere Ehre. Die Erwartungen an die Halbzeit-Show sind zum Teil ähnlich groß wie die an das sportliche Geschehen auf dem Rasen. Die Fans im Stadion und die weltweit rund 800 Millionen TV-Zuschauer erwarten von Jahr zu Jahr ein noch größeres Spektakel. 

So ist es kein Wunder, dass sich im Laufe der Zeit der ein oder andere Skandal auf der Bühne ereignete und das Endergebnis des Super Bowls zum Teil in den Hintergrund zu rücken schien. Ob „Nipple-Gate“ aus dem Jahr 2004, als Justin Timberlake bei einer Tanzeinlage seiner Partnerin Janet Jackson die Brust entblößte oder der Mittelfinger-Skandal der Sängerin M.I.A 2012 - der Aufschrei war groß. 

Auch dieses Jahr ist die Halbzeit-Show bereits wenige Wochen vor dem Super Bowl ein heiß diskutiertes Gesprächsthema in den amerikanischen Medien. Der Grund: Seit geraumer Zeit ist bekannt, dass Popstar Lady Gaga am 5. Februar die Halbzeit-Sause schmeißt. Gaga gilt als bekennende Gegnerin des erst kürzlich vereidigten US-Präsidenten Donald Trump. Mit Auftritten bei Wahlkampfveranstaltungen unterstützte sie Hillary Clinton und rief auch ihre Fans dazu auf, bei der Wahl für die Demokratin zu stimmen. Noch kurz vor der Wahl demonstrierte Gaga, die auch schon in der Vergangenheit so manchen skurrilen Auftritt hinlegte, vor dem Trump-Tower in New York gegen den späteren Wahlsieger. 

NFL dementiert Meldung über Trump-Verbot

Vor wenigen Tagen geriet nun die Meldung an die Öffentlichkeit, bei der NFL mache man sich Sorgen, Lady Gaga könnte bei ihrem Super-Bowl-Auftritt eine Protest-Aktion gegen Trump planen. So soll ein anonymer Insider der Zeitung „Entertaiment Tonight“ gesteckt haben, die NFL habe dem Popstar untersagt, Trump zu kritisieren oder während ihrer Show auch nur seinen Namen zu nennen. 

Im Video: So lange plant schon ihren Super-Bowl-Auftritt

Umgehend sah sich die Liga zu einer öffentlichen Reaktion gezwungen und dementierte die Meldung. Natalie Ravitz, eine Sprecherin der NFL stellte gegenüber dem Fernsehsender CNN klar: „Das ist ungesicherter Unsinn, mit dem bestimmte Menschen versuchen, eine Kontroverse zu schaffen, wo eigentlich keine ist. Der Super Bowl ist ein Event, bei dem Menschen zusammenkommen wollen.“ 

Ob sich Lady Gaga wirklich nicht zu einem politischen Statement hinreißen lässt? Laut dem „Focus“ soll die Sängerin bei den Proben für ihren Auftritt mit einem Anti-Trump-Shirt aufgetaucht sein. So oder so: Fans und Zuschauer können sich auf eine weitere unterhaltsame Halbzeit-Show einstellen.

kus

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD will am Freitag über Sondierungen mit Union entscheiden
SPD und Union ringen um eine neue Bundesregierung. GroKo ja oder nein? Ist „KoKo“ vom Tisch? Heute Abend will die SPD eine Entscheidung treffen. Alle News im Ticker.
SPD will am Freitag über Sondierungen mit Union entscheiden
Bundestag hebt Immunität von zwei AfD-Abgeordneten auf
Das Urteil gegen den AfD-Bundestagsabgeordneten Münzenmaier ist noch nicht rechtskräftig - er hat dagegen Berufung eingelegt. Das Parlament stellte die Weichen dafür, …
Bundestag hebt Immunität von zwei AfD-Abgeordneten auf
Nach Gesprächen: Union will schnelle Sondierungen, SPD erst beraten
Nach den ersten Gesprächen zwischen Union und SPD über die Fortführung der Großen Koalition gegen sich beide Seiten einträchtig. Eine Partei tritt aber erstmal auf die …
Nach Gesprächen: Union will schnelle Sondierungen, SPD erst beraten
„Hirn abschalten“: Opposition reibt sich an Söder
Leidenschaftliche Aussprache zum Nachtragshaushalt, in der die CSU mehr Tempo bei Mobilfunk-Ausbau verspricht. Auch die Missstände in Sachen Sozialwohnungen kommen in …
„Hirn abschalten“: Opposition reibt sich an Söder

Kommentare