+
Die First Lady der USA, Melania Trump, will ihren politisch bedrängten Mann zum Geburtstag etwas aufmuntern. Wie will sie das anstellen? Mit einer „unvergesslichen Geburtstagskarte“.

Geburtstagsüberraschung

Das plant Melania Trump für ihren Donald

Die First Lady der USA, Melania Trump, will ihren politisch bedrängten Mann zum Geburtstag etwas aufmuntern. Wie will sie das anstellen? Mit einer „unvergesslichen Geburtstagskarte“.

New York - Für das Fest zum 71. Geburtstag am kommenden Mittwoch plane sie für den Präsidenten eine "unvergessliche Geburtstagskarte", das verriet Melania Trump in einer am Donnerstag versandten Email an Mitglieder der Republikaner. Sie bat die Parteifreunde, die Geburtstagskarte bis zum 14. Juni um 21.00 Uhr online zu unterschreiben. "Sie haben sicherlich unter Beweis gestellt, dass Sie loyale Mitstreiter meines Mannes waren", schrieb Melania Trump in ihrer Mail. Und sie ergänzte, dass Donald glücklich sein werde, wenn er an seinem Geburtstag "von all seinen Freunden" höre. Eine solche Geste würde den Gerüchten widersprechen, nach denen die Ehe des amerikanischen Präsidentenpaars kurz vor dem Aus stehen soll. Melanias Mail kam am selben Tag wie die Anhörung des entlassenen FBI-Chefs James Comey vor dem Geheimdienstausschuss des US-Senats. Comeys Aussagen dürften Trump weiter unter Druck setzen

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erbschaften und Schenkungen erreichen wieder Höchststand
In Deutschland haben Erbschaften und Schenkungen wieder einen Höchststand erreicht. Von den Finanzämtern wurden 2016 Vermögensübertragungen in Höhe von 108,8 Milliarden …
Erbschaften und Schenkungen erreichen wieder Höchststand
Terror in Spanien: Attentäter mit Verbindungen ins Ausland
Die spanischen Sicherheitsbehörden versuchen, den Anschlägen von vergangener Woche auf den Grund zu gehen. Vieles deutet darauf hin, dass die Terroristen enge …
Terror in Spanien: Attentäter mit Verbindungen ins Ausland
Mindestens 30 Zivilisten sterben bei Luftangriffen im Jemen
Sanaa (dpa) - Bei Luftangriffen der von Saudi-Arabien geführten Koalition sind im Jemen nach Angaben von Rebellen mindestens 30 Menschen getötet worden.
Mindestens 30 Zivilisten sterben bei Luftangriffen im Jemen
Kanadischer Richter muss sich wegen Trump-Kappe verantworten
In Ontario hat am Mittwoch ein Disziplinarverfahren gegen einen Richter begonnen, der am Tag nach dem Wahlsieg von US-Präsident Donald Trump mit einer "Make America …
Kanadischer Richter muss sich wegen Trump-Kappe verantworten

Kommentare