Lieferung bis 2015

Polen kauft deutsche "Leopard"-Panzer

Warschau - Das Nachbarland Polen kauft von Deutschland rund 120 Panzer des Typs "Leopard". Die Verteidigungsminister der Staaten unterzeichneten am Freitag einen entsprechenden Vertrag.

Polen erhält im Lauf der kommenden zwei Jahre von Deutschland 119 Panzer vom Typ „Leopard“. Der polnische Verteidigungsminister Tomasz Siemoniak und sein amtierender deutscher Kollege Thomas de Maizière unterzeichneten am Freitag in Posen (Poznan) den Vertrag über die Rüstungslieferung im Wert von rund 180 Millionen Euro. Die Fahrzeuge sollen zur technischen Modernisierung der polnischen Streitkräfte beitragen, sagte Siemoniak vor polnischen Medien.

„Der Leopard wurde entwickelt, um in der Zeit des Kalten Krieges im Ernstfall gegen die Truppen des Warschauer Pakts eingesetzt zu werden, eventuell auch gegen polnische Soldaten“ erinnerte de Maizière an die politischen Veränderungen seit dem Zusammenbruch des Kommunismus und dem polnischen NATO-Beitritt. „Heute dienen die Leopard-Panzer unserer Zusammenarbeit im Rahmen der NATO.“

Bei der Lieferung handelt es sich um gebrauchte Panzer vom Typ 2A4 und 2A5. Eine polnische Panzerbrigade verfügt bereits seit zehn Jahren über 128 Leopard-Panzer, die Mitte der 80er Jahre gebaut wurden. „Es ist nicht so, als ob die Bundeswehr ungewolltes Gerät abstößt - das ist kein Schrott“, betonte Siemoniak. Der technische Zustand der Panzer erlaube, sie noch mindestens 15 Jahre ohne Modernisierung zu nutzen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump: Nordkorea kommt zurück auf Terrorliste
Washington (dpa) - Die USA setzen Nordkorea wieder auf ihre Liste von Terror-Unterstützerstaaten. Das kündigte US-Präsident Donald Trump an diesem Montag in Washington …
Trump: Nordkorea kommt zurück auf Terrorliste
Schwierige Präsidentschaftswahl in Chile
Der konservative Ex-Präsident Piñera gewinnt die erste Runde der Präsidentschaftswahl in Chile, verfehlt aber die absolute Mehrheit. Der Ausgang der Stichwahl gegen den …
Schwierige Präsidentschaftswahl in Chile
Merkel will es im Fall von Neuwahlen noch einmal wissen
Jamaika ausgeträumt, doch was kommt jetzt? Angela Merkel präferiert Neuwahlen gegenüber einer Minderheitsregierung und will sich dafür wieder zur Wahl stellen. …
Merkel will es im Fall von Neuwahlen noch einmal wissen
Grüne nach dem Jamaika-Aus: Alles wieder auf Anfang?
Mit CSU und FDP an einem Verhandlungstisch zu sitzen, war für die Grünen wahrlich kein Vergnügen - inhaltlich und überhaupt. Nun hofft die Ökopartei, dass die …
Grüne nach dem Jamaika-Aus: Alles wieder auf Anfang?

Kommentare