+
Kopf einer Lenin-Statue (Archivbild).

Good Bye, Lenin!

In Polen verschwinden kommunistische Straßennamen

Warschau - Good Bye, Lenin! Polens konservative Regierung tilgt Referenzen an die kommunistische Epoche aus dem Straßenbild.

Präsident Andrzej Duda setzte am Freitag ein Gesetz in Kraft, das die Benennung von Straßen und öffentlichen Einrichtungen nach kommunistischen Politikern und Organisationen verbietet, sofern diese Namensgebung den "Kommunismus oder andere totalitäre Systeme propagiert", wie es in dem Gesetz heißt.

Die Vorlage räumt den Städten und Gemeinden eine Frist von zwölf Monaten ein, um Straßen, Plätze oder Brücken entsprechend umzubenennen. Sollten die lokalen Behörden dieser Vorgabe nicht nachkommen, kann die Regierung in Warschau die Umbenennung selbst vornehmen.

Die Initiatoren des Gesetzes schätzen die Zahl der nun erforderlichen Umbenennungen landesweit auf 1200 bis 1400. Präsident Duda gehört der rechtskonservativen Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) an, die eine scharf antikommunistische Linie verfolgt. Die kommunistische Epoche in Polen endete 1989.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dreyer: Merkel ignoriert Flüchtlingspolitik im Wahlkampf
Mainz (dpa) - Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vorgeworfen, die Flüchtlingspolitik im Wahlkampf …
Dreyer: Merkel ignoriert Flüchtlingspolitik im Wahlkampf
Italien berät mit Seenotrettern über Verhaltenskodex
Wenn Hilfsorganisationen im Mittelmeer Migranten aus Seenot retten, befolgen sie damit internationales Recht. Nun will die italienische Regierung die Rettungseinsätze …
Italien berät mit Seenotrettern über Verhaltenskodex
Israel entfernt Metalldetektoren am Tempelberg
Israel scheint einen Schritt auf die Palästinenser zuzugehen. Das Sicherheitskabinett entschied, die umstrittenen Metalldetektoren am Tempelberg zu entfernen. Dafür soll …
Israel entfernt Metalldetektoren am Tempelberg
Populistische Ansichten bei rund 30 Prozent der Wähler
Wie populistisch sind die Deutschen? Eine Studie der Bertelsmann Stiftung hat die Frage untersucht. Die Partei mit den unpopulistischten Wählern ist demnach die CDU.
Populistische Ansichten bei rund 30 Prozent der Wähler

Kommentare