+
Polens kommunistischer Ex-Staatschef Jaruzelski ist einem Medienbericht zufolge tot.

Laut Medienberichten

Polens Ex-Staatschef Jaruzelski ist tot

Warschau - Polens kommunistischer Ex-Staatschef Wojciech Jaruzelski ist einem Medienbericht zufolge tot.

Wojciech Jaruzelski sei am Sonntag im Alter von 90 Jahren gestorben, meldete die polnische Nachrichtenagentur PAP unter Berufung auf Ex-Präsident Aleksander Kwasniewski. Jaruzelski lenkte von 1981 bis 1989 im Namen der Kommunistischen Partei die Geschicke Polens, 1981 verhängte er im Kampf gegen die antikommunistische Solidarnosc-Bewegung das Kriegsrecht. Der 90-jährige Jaruzelski war seit Jahren gesundheitlich schwer angeschlagen und musste bereits mehrmals stationär behandelt werden. Wegen der Verhängung des Kriegsrechts wurde er 2007 angeklagt. In einem anderen Verfahren musste er sich wegen der blutigen Niederschlagung von Arbeiterdemonstrationen 1970 verantworten.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Iran reagiert gelassen auf saudischen Hitler-Vergleich
Teheran (dpa) - Der Iran hat gelassen auf die Äußerungen des saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman reagiert. Der hatte Irans obersten Führer Ajatollah Ali Chamenei …
Iran reagiert gelassen auf saudischen Hitler-Vergleich
SPD nimmt Kurs auf Große Koalition - das wird teuer
Noch freut sich die Union, dass der Bundespräsident die SPD weichgekocht hat. Doch eine Große Koalition dürfte teuer werden. Kostet sie vielleicht sogar die Kanzlerin …
SPD nimmt Kurs auf Große Koalition - das wird teuer
Zoff in der AfD: Abgeordneter Fiechtner verlässt Partei
Bereits ihren dritten Abgeordneten verliert die AfD im Stuttgarter Landtag - seit der Wahl im März 2016. Überraschend kommt der Schritt von Heinrich Fiechtner aber …
Zoff in der AfD: Abgeordneter Fiechtner verlässt Partei
EU gibt London weitere zehn Tage für Brexit-Zugeständnisse
Die EU sieht Bewegung bei den bislang sehr zähen Verhandlungen über den geplanten Austritt Großbritanniens. Von außen ist der Fortschritt allerdings sehr schwer zu …
EU gibt London weitere zehn Tage für Brexit-Zugeständnisse

Kommentare