+
Polens nationalkonservativer Präsident Andrzej Duda hat Kritik des Präsidenten des Europaparlaments, Martin Schulz, als beleidigend zurückgewiesen. Foto: Jacek Turczyk

Polens Präsident fühlt sich von EU-Parlamentschef beleidigt

Berlin (dpa) - Polens nationalkonservativer Präsident Andrzej Duda hat Kritik des Präsidenten des Europaparlaments, Martin Schulz, als beleidigend zurückgewiesen. In Polen finde kein "Staatsstreich" statt, wie Schulz nahegelegt habe.

"Nicht nur ich, sondern auch viele Polen empfinden das, was Herr Schulz gesagt hat, als grobe Übertreibung, ja sogar als beleidigend", sagte Duda dem Magazin "Der Spiegel".

Allerdings hatte auch der polnische Ex-Minister Andrzej Halicki einen "schleichenden Staatsstreich" angeprangert. Zehntausende Polen demonstrierten gegen den Staatsumbau der neuen Regierung der nationalkonservativen Partei PiS.

Duda warf den Regierungskritikern mangelndes Demokratieverständnis vor. Nach den Präsidenten- und Parlamentswahlen habe ein Machtwechsel stattgefunden. "Das gefällt vielen nicht, abgewählten Politikern und Journalisten aus dem anderen politischen Lager", sagte Duda. Dabei sei es doch klar, dass eine neue Regierung "die wichtigen Positionen in den Staatsbetrieben" mit ihren Leuten besetze. Die konservative Regierungspartei PiS hat mit ihrer Parlamentsmehrheit jedoch auch die Unabhängigkeit des Verfassungsgerichts im Schnellverfahren eingeschränkt.

Außenpolitisch werde die neue Regierung einen "entschieden proeuropäischen Kurs" fahren, versicherte Duda. Das Verhältnis zu Deutschland sei wie eine Ehe: "Grundsätzlich ist Liebe da, aber es gibt immer wieder auch Streitereien."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pkw-Maut: Dobrindt erwartet höhere Einnahmen
Berlin - Bei der Pkw-Maut lautet eine heikle Frage: Bringt sie überhaupt größere Summen ein? In einer neuen Kalkulation lässt das Ministerium daran keine Zweifel.
Pkw-Maut: Dobrindt erwartet höhere Einnahmen
Donald Trumps Amtseinführung: So läuft der Inauguration Day ab
Washington - Am 20. Januar findet die Vereidigung von Donald Trump statt. Hier finden Sie alle Informationen zum Ablauf am sogenannten „Inaguration Day“ und wie Sie den …
Donald Trumps Amtseinführung: So läuft der Inauguration Day ab
Berichte: Trump besetzt letzten Kabinettsposten
New York (dpa) - Der künftige US-Präsident Donald Trump hat Medienberichten zufolge seinen letzten noch offenen Kabinettsposten besetzt.
Berichte: Trump besetzt letzten Kabinettsposten
Gambias Armee sagt sich von Ex-Präsident los
Eine Eingreiftruppe steht an der Grenze zu Gambia bereit. Präsident Jammeh scheint jedoch nicht zum Amtsverzicht bereit. Sein Nachfolger Barrow will trotzdem den Amtseid …
Gambias Armee sagt sich von Ex-Präsident los

Kommentare