+
Die Parteivorsitzende der "Alternative für Deutschland" (AfD), Frauke Petry, steht am 21.11.2015 auf dem Gutenbergplatz in Mainz vor einem Plakat mit der Aufschrift "Merkel muss weg!".

Wenn am Sonntag Wahl wäre ...

"Politbarometer": AfD legt in der Wählergunst weiter zu

Berlin - Die AfD hat in der Wählergunst weiter zugelegt. Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, würde sich die Partei laut dem am Freitag veröffentlichten ZDF-"Politbarometer" um einen Punkt auf neun Prozent verbessern.

Die AfD, die vor allem mit ihrer Kritik an der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung auf sich aufmerksam macht, käme demnach im Osten Deutschlands sogar auf mehr als doppelt so hohe Werte wie im Westen.

Die CDU/CSU würde der Umfrage zufolge unverändert 39 Prozent der Stimmen erreichen, die SPD würde um einen Punkt auf 25 Prozent abfallen. Auch die Linke würde einen Punkt verlieren und käme auf acht Prozent. Grüne und FDP blieben unverändert bei neun Prozent und vier Prozent.

Auf Platz eins der nach Ansicht der Befragten wichtigsten zehn Politiker liegt weiterhin Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). Auf einer Skala von plus fünf bis minus fünf kommt er auf einen unveränderten Durchschnittswert von 2,2. Auf Platz zwei folgt Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) mit 1,9 knapp vor dem CDU-Abgeordneten Wolfgang Bosbach mit 1,7. Auf Platz vier landet Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die sich leicht auf einen Wert von 1,6 verbessert.

Auf den weiteren Plätzen folgen mit Abstand SPD-Chef Sigmar Gabriel mit 1,0, Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) mit 0,9, der Linken-Politiker Gregor Gysi mit 0,7 und Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) mit 0,6. Neu in den Top Ten ist Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU), der ebenfalls auf einen Wert von 0,6 kommt. Schlusslicht ist der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) mit nur noch 0,4. Für das "Politbarometer" befragte die Forschungsgruppe Wahlen von Dienstag bis Donnerstag 1246 Wahlberechtigte.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Steinbrück rät SPD: Spekulationen über Rot-Rot-Grün beenden
Berlin (dpa) - Rund vier Monate vor der Bundestagswahl hat der frühere SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück den Sozialdemokraten zu einer Absage an eine rot-rot-grüne …
Steinbrück rät SPD: Spekulationen über Rot-Rot-Grün beenden
Schon 13 Verdächtige: Weitere Festnahmen nach Manchester-Anschlag
Schon wieder hat ein Selbstmordanschlag die Welt erschüttert: Am Montag riss ein Attentäter 22 Menschen in den Tod, darunter viele Kinder. Die Polizei meldet mehrere …
Schon 13 Verdächtige: Weitere Festnahmen nach Manchester-Anschlag
G7-Gipfel: USA bei Klimaschutz isoliert
Es ist der schwierigste G7-Gipfel seit Jahren. Es wird um ein mageres Kommuniqué gerungen, weil sich Donald Trump sperrt. Jetzt ist klar: Die USA bekennen sich nicht …
G7-Gipfel: USA bei Klimaschutz isoliert
G7-Gipfel: Keine Einigung bei der Klimapolitik - Trump isoliert 
Die Staats- und Regierungschefs der führenden Industrienationen tagen an diesem Wochenende in Italien. Wir begleiten den G7-Gipfel 2017 im Ticker. 
G7-Gipfel: Keine Einigung bei der Klimapolitik - Trump isoliert 

Kommentare