+
Ausschreitungen zwischen oppositionellen Demonstranten und Polizei in Podgorica. 

15 verletzte Polizisten

Politischer Konflikt mündet in schwere Ausschreitungen in Montenegro

Podgorica -Tausende Oppositionsanhänger demonstrieren am Sonntag in der montenigrinischen Hauptstadt Podgorica - und rücken auf das Parlament vor.

Das Ultimatum der Opposition zum Rücktritt der Regierung hat zu schweren Ausschreitungen beim EU-Kandidaten Montenegro geführt. Die Polizei löste am Sonntagmorgen in der Hauptstadt Podgorica eine Demonstration tausender Oppositionsanhänger gewaltsam auf, nachdem diese auf das Parlament vorgerückt waren.

Zuvor waren die Polizisten mit Steinen und Molotowcocktails beworfen worden. Sie antworteten mit dem großflächigen Einsatz von Tränengas. Innenminister Rasko Konjevic sprach von 15 verletzten Polizisten und 24 Demonstranten. Die Protestierenden hatten den Rücktritt von Regierungschef Milo Djukanovic erzwingen wollen, der seit einem Vierteljahrhundert der alles bestimmende Politiker des kleinen Adrialandes ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

AfD-Landeschef verlässt verärgert „Mainz bleibt Mainz“
Mainz - Aus Ärger über Attacken gegen die AfD hat ihr rheinland-pfälzischer Landeschef Uwe Junge die Fernsehfastnacht „Mainz bleibt Mainz“ vorzeitig verlassen.
AfD-Landeschef verlässt verärgert „Mainz bleibt Mainz“
Trump setzt Feldzug gegen Medien fort
Washington - Kritik kann Donald Trump nicht gut ab. Medien, die ihm nicht nach dem Mund reden, überzieht er deshalb mit immer schärferen Angriffen. Und auf ein Dinner …
Trump setzt Feldzug gegen Medien fort
Merkel schaltet in Wahlkampfmodus
Berlin - SPD-Hoffnungsträger Schulz hat den bisherigen Koalitionspartner aufgeschreckt. Jetzt heißt es für die CDU, Kontra geben. Korrekturen an den Arbeitsmarktreformen …
Merkel schaltet in Wahlkampfmodus
Merkel kritisiert Agenda-Pläne von Schulz
Stralsund - In Teilen der Union herrscht Unmut über Merkels bislang verhaltene Reaktion auf das Erstarken der SPD. Nun geht die Kanzlerin erstmals auf Konfrontation zu …
Merkel kritisiert Agenda-Pläne von Schulz

Kommentare