+
In einem Dresdner Zeltlager ist es zu einer Massenschlägerei unter Flüchtlingen gekommen.

Großeinsatz in Dresden

Polizei beendet Massenschlägerei in Flüchtlingslager

Dresden - Großeinsatz in Dresden: Bei einer Auseinandersetzung zwischen Flüchtlingen in einem Zeltlager sind am Samstag acht Menschen verletzt worden, darunter eine Frau.

Die Polizei, die mit 14 Streifenwagen und zwei Zügen Bereitschaftspolizei vor Ort war, beendete die Massenschlägerei und hielt die jeweils etwa 50 Syrer und Afghanen auseinander, wie ein Sprecher mitteilte. „Männer und Frauen gingen mit allem, was greifbar war, aufeinander los - von der Zaunlatte bis zum Bettgestell.“ Warum der Streit der beiden Gruppen eskaliert war, blieb zunächst unklar. Rund 80 Polizisten sollen zur Sicherheit vorläufig in dem Zeltlager bleiben, in dem seit einer Woche rund 1000 Asylbewerber campieren.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trump legt los: Erlasse und Ankündigungen
Trump präsentiert sich an seinem ersten Montag im Amt als zupackender Macher. Erste Dekrete werden erlassen, Schwerpunkte bekanntgegeben - alles folgt dem Motto "Amerika …
Trump legt los: Erlasse und Ankündigungen
Irakische Armee nimmt Osten der IS-Hochburg Mossul komplett ein
Mossul - Vor wenigen Wochen steckte die Offensive auf die IS-Hochburg fest - doch mit neuer Dynamik vertreiben die irakischen Truppen die Dschihadisten. Die Schlacht ist …
Irakische Armee nimmt Osten der IS-Hochburg Mossul komplett ein
Indirekte Syrienverhandlungen zur Stärkung der Waffenruhe
Ein neuer Anlauf für den Frieden im vielleicht schlimmsten Konflikt der Gegenwart: Im kasachischen Astana begannen am Montag neue Syriengespräche. Doch die Standpunkte …
Indirekte Syrienverhandlungen zur Stärkung der Waffenruhe
SPD lässt Zeitpunkt für Steinmeier-Nachfolge offen
Berlin - Die SPD lässt den Zeitpunkt für die Besetzung des Außenministerpostens weiter offen. Das Problem: Erst einmal muss die Partei ihren Kanzlerkandidat präsentieren.
SPD lässt Zeitpunkt für Steinmeier-Nachfolge offen

Kommentare