+
Fotowand mit Bildern der Opfer des Geiseldramas im Moskauer Musicaltheater "Nord-Ost". Foto: Sergej Ilnitsky/Archiv

Polizei: Drahtzieher des Moskauer Theater-Geiseldramas 2002 gefasst

Moskau (dpa) - Mehr als zwölf Jahre nach dem Geiseldrama mit mehr als 170 Toten im Moskauer Musicaltheater "Nord-Ost" hat die russische Polizei nach eigenen Angaben einen der Drahtzieher festgenommen.

Der heute 41-Jährige habe damals Waffen und Sprengstoff besorgt, sagte ein Justizsprecher am Mittwoch der Agentur Interfax. Der Mann aus der Teilrepublik Tschetschenien im Nordkaukasus weise den Vorwurf zurück.

Am 26. Oktober 2002 hatten Sicherheitskräfte nach drei Tagen das Theater gestürmt, in dem ein Terrorkommando mehr als 800 Geiseln festhielt. Die Bande forderte den Abzug der kremltreuen Truppen aus Tschetschenien. Am Ende starben mindestens 129 Geiseln und 41 Täter.

Hinterbliebene werfen den Behörden vor, Details des Einsatzes geheim zu halten. So sei die Mixtur eines von den Sicherheitskräften verwendeten Kampfgases, das die Geiselnehmer außer Gefecht setzen sollte, bis heute Staatsgeheimnis. Zahlreiche Geiseln erstickten bei dem Gaseinsatz.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei-Wahl: Diese Stadt ist deutsche Erdogan-Hochburg - Anhänger riefen "Allahu Akbar“
Die Türkei wählte am Sonntag ihr neues Parlament und den neuen Präsidenten. Recep Tayyip Erdogan erklärte sich am Abend selbst zum Sieger. Alle News im Ticker zum …
Türkei-Wahl: Diese Stadt ist deutsche Erdogan-Hochburg - Anhänger riefen "Allahu Akbar“
Ein Novum? ARD-Journalist fordert offen Angela Merkels Rücktritt
Im Asyl-Streit kämpft Angela Merkel auch um ihre politische Karriere. Ein Journalist der ARD hat nun eindeutig Stellung bezogen - mit einem bemerkenswerten Argument.
Ein Novum? ARD-Journalist fordert offen Angela Merkels Rücktritt
Auch Spanien will "Lifeline" nicht anlaufen lassen
Niemand will für die Migranten und die deutsche Besatzung auf dem Rettungsschiff "Lifeline" zuständig sein. Auf dem Meer drohen jetzt auch Sturmböen und Wellen. Aber …
Auch Spanien will "Lifeline" nicht anlaufen lassen
Umfrage zur Landtagswahl 2018 in Bayern: Klatsche für Söders CSU - Grüne jetzt schärfste Verfolger
Am 14. Oktober 2018 findet die bayerische Landtagswahl statt. Die aktuelle Umfrage und eine darauf basierende Prognose finden Sie hier.
Umfrage zur Landtagswahl 2018 in Bayern: Klatsche für Söders CSU - Grüne jetzt schärfste Verfolger

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.