+
Fotowand mit Bildern der Opfer des Geiseldramas im Moskauer Musicaltheater "Nord-Ost". Foto: Sergej Ilnitsky/Archiv

Polizei: Drahtzieher des Moskauer Theater-Geiseldramas 2002 gefasst

Moskau (dpa) - Mehr als zwölf Jahre nach dem Geiseldrama mit mehr als 170 Toten im Moskauer Musicaltheater "Nord-Ost" hat die russische Polizei nach eigenen Angaben einen der Drahtzieher festgenommen.

Der heute 41-Jährige habe damals Waffen und Sprengstoff besorgt, sagte ein Justizsprecher am Mittwoch der Agentur Interfax. Der Mann aus der Teilrepublik Tschetschenien im Nordkaukasus weise den Vorwurf zurück.

Am 26. Oktober 2002 hatten Sicherheitskräfte nach drei Tagen das Theater gestürmt, in dem ein Terrorkommando mehr als 800 Geiseln festhielt. Die Bande forderte den Abzug der kremltreuen Truppen aus Tschetschenien. Am Ende starben mindestens 129 Geiseln und 41 Täter.

Hinterbliebene werfen den Behörden vor, Details des Einsatzes geheim zu halten. So sei die Mixtur eines von den Sicherheitskräften verwendeten Kampfgases, das die Geiselnehmer außer Gefecht setzen sollte, bis heute Staatsgeheimnis. Zahlreiche Geiseln erstickten bei dem Gaseinsatz.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Überschaubar und überfüllt“: So sieht Trumps Büro aus
Berlin/New York - Völlig überfüllt ist das Büro, in dem Donald Trump seine Amtsübernahme organisiert. Es gibt wohl nur eine sichtbare Veränderung.
„Überschaubar und überfüllt“: So sieht Trumps Büro aus
So reagieren deutsche Politiker auf Mays Brexit-Rede
Berlin/London - Nach der Brexit-Rede von Theresa May hat sich Außenminister Steinmeier zu Wort gemeldet. Er sieht nicht alles negativ. 
So reagieren deutsche Politiker auf Mays Brexit-Rede
Lawrow hofft auf neue Beziehungen zu USA unter Trump
Soviel Vorschusslorbeeren wie Donald Trump hat noch nie ein US-Präsident aus Moskau bekommen. Auch Außenminister Sergej Lawrow setzt auf den Wechsel im Weißen Haus. Nun …
Lawrow hofft auf neue Beziehungen zu USA unter Trump
Ticker: May droht - „Europa würde leiden“
London - Die Briten wollen raus aus der EU. Doch bislang gab es nur viele Spekulationen um den Brexit. Jetzt hat Regierungschefin May Klartext gesprochen. Ihre Rede im …
Ticker: May droht - „Europa würde leiden“

Kommentare