Polizei ermittelt

Hetze gegen Grünen-Plakat

Schweinfurt - Ein Landtagswahl-Plakat der bayerischen Grünen in türkischer Sprache ist im Internet das Ziel von Anfeindungen geworden - jetzt ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Volksverhetzung.

Es müsse geprüft werden, ob bei der Kritik an dem Plakat eine Straftat vorliegt, sagte ein Sprecher der Polizei Unterfranken am Mittwoch und bestätigte damit einen Bericht der „Main-Post“.

Die türkischstämmige Schweinfurter Landtags-Kandidatin Ayfer Fuchs hatte ihr Wahlplakat auch in einer türkischen Fassung veröffentlicht. Dagegen pöbelte unter anderem der bayerische Landesverband der rechtsextremen NPD auf seiner Facebook-Seite. Auf der Facebook-Seite der Schweinfurter Grünen hinterließen Nutzer des sozialen Netzwerkes nach Angaben von Fuchs Kommentare unter der Gürtellinie. Der Kreisverband erklärte, das Plakat sei ein Zeichen des Respekts für die unterschiedlichen Wurzeln der Wähler und eine Einladung zur Wahl.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz UN-Konvention: Viele Behinderte dürfen nicht wählen
In Deutschland gibt es eine Gesetz, das behinderte Menschen von Wahlen ausschließt. Angeblich weil sie nicht verstehen, was sie da tun. Ist das noch zeitgemäß?
Trotz UN-Konvention: Viele Behinderte dürfen nicht wählen
Deutscher Schriftsteller in Spanien wieder frei
Der auf Betreiben der Türkei in Spanien festgenommene deutsche Schriftsteller Dogan Akhanli ist wieder auf freiem Fuß. Sigmar Gabriel zeigt sich erfreut.
Deutscher Schriftsteller in Spanien wieder frei
Seehofer: Obergrenze nicht ausdrücklich Koalitionsbedingung
Die Obergrenze für Flüchtlinge war ein Dauerbrenner der CSU - und galt bisher als Bedingung dafür, dass die Bayern einen Koalitionsvertrag unterschreiben. Das sieht …
Seehofer: Obergrenze nicht ausdrücklich Koalitionsbedingung
Seehofer: Keine Steuererhöhungen und kein Verbrenner-Verbot
CSU-Chef Horst Seehofer hat Steuererhöhungen und ein Verbot von Diesel- und Benzinmotoren nach der Bundestagswahl ausgeschlossen.
Seehofer: Keine Steuererhöhungen und kein Verbrenner-Verbot

Kommentare