+
Polizisten stehen in München vor dem Bahnhof in Pasing. Foto: Sven Hoppe

Mehrere Einsätze

Terror-Fehlalarme halten Polizei in München auf Trab

München - Nach der Terrorwarnung an Silvester in München haben am Wochenende zwei Fehlalarme die bayerische Polizei auf Trab gehalten.

In der Nacht zum Sonntag wurde der Bahnhof im Stadtteil Pasing erneut teilweise gesperrt, nachdem ein Sprengstoffhund angeschlagen hatte. Es sei jedoch nichts Verdächtiges gefunden worden, sagte ein Polizeisprecher.

In Mammendorf bei München wurde am Samstagabend ein Zug gestoppt und durchsucht. Zuvor hatte nach Angaben der Polizei ein Mann mit einer Bombe gedroht. Die Beamten wurden auch in diesem Fall nicht fündig.

In der Silvesternacht hatte es Terroralarm in München gegeben. Zuvor hatte es Hinweise gegeben, dass IS-Terroristen Selbstmordanschläge auf den Münchner Hauptbahnhof und/oder den Bahnhof in Pasing verüben könnten. Die Polizei gab am Freitag aber Entwarnung und reduzierte die Zahl der 550 zusätzlich zusammengezogenen Kräfte wieder. Am Sonntag waren noch etwa 100 Beamte zusätzlich im Einsatz, wie der Polizeisprecher sagte. Die Lage sei ruhig, die Gefährdung „abstrakt“.

dpa

Mehr lesen Sie hier in einem Ticker bei tz.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundesanwaltschaft bekräftigt schwere Vorwürfe gegen Zschäpe
Mammut-Schlussvortrag im Mammut-Verfahren um die Mordserie des NSU: Die Anklagebehörde geht die komplette Beweisaufnahme der vergangenen vier Jahre noch einmal durch.
Bundesanwaltschaft bekräftigt schwere Vorwürfe gegen Zschäpe
Weiter schwere Vorwürfe gegen Zschäpe im NSU-Prozess
Die Bundesanwaltschaft hat auch am zweiten Tag ihres Plädoyers im NSU-Prozess schwere Vorwürfe gegen die Hauptangeklagte Beate Zschäpe erhoben.
Weiter schwere Vorwürfe gegen Zschäpe im NSU-Prozess
Hamas bleibt vorerst auf EU-Terrorliste
Luxemburg (dpa) - Die EU kann nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) ihre Strafmaßnahmen gegen die radikal-islamische Hamas bis auf Weiteres aufrecht …
Hamas bleibt vorerst auf EU-Terrorliste
Ivanka Trump zitiert Einstein - und blamiert sich damit völlig
Dass Tweets der Familie Trump öfter mal schief gehen, das musste nun Präsidententochter Ivanka feststellen. Sie postete ein angebliches Statement von Albert Einstein - …
Ivanka Trump zitiert Einstein - und blamiert sich damit völlig

Kommentare