Katalonien: Madrid will Regionalregierung absetzen

Katalonien: Madrid will Regionalregierung absetzen
+
Schweiger war nach einem Aufruf zur Hilfe von Flüchtlingen im Internet angefeindet worden. Foto: Armin Weigel/Archiv

Polizeieinsatz an Til Schweigers Haus

Hamburg (dpa) - Die Polizei ist am Sonntagabend zu einem Großeinsatz an der Hamburger Villa des Schauspielers Till Schweiger ausgerückt. Seine Tochter alarmierte gegen 19.50 Uhr die Beamten, wie ein Polizeisprecher sagte.

Er bestätigte damit einen Bericht von "Bild.de". Ein Unbekannter habe an dem Haus das Kabel einer Außenbeleuchtung durchtrennt. Die Polizei rückte mit etwa 20 Streifenwagen und einem Personenspürhund an. Auch ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera war im Einsatz. Die Fahndung blieb erfolglos.

Jetzt ermittle der Staatsschutz, sagte Polizeisprecher Andreas Schöpflin. "Denn möglicherweise war es eine politisch motivierte Tat." Schweiger war nach einem Aufruf zur Hilfe von Flüchtlingen im Internet angefeindet worden. Unklar ist, ob Schweiger zur Tatzeit im Haus war.

2013 hatten Unbekannte Farbbeutel gegen Schweigers Haus geworfen und das Auto seiner damaligen Freundin angezündet. In einem Bekennerbrief hatte eine Gruppe namens "die Tatortverunreiniger_innen" dem Schauspieler vorgeworfen, er habe mit seiner Rolle in dem Kinofilm "Schutzengel" und mit öffentlichen Äußerungen den Einsatz deutscher Truppen in Afghanistan verherrlicht.

Bericht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Katalonien: Madrid will Regionalregierung absetzen
Hier finden Sie den News-Ticker zum Katalonien-Konflikt: Was unternimmt die spanische Regierung? Wie ist die Lage in Katalonien? Alle Infos hier.
Katalonien: Madrid will Regionalregierung absetzen
Spanien kündigt Regierungsabsetzung und Neuwahlen an
Gegen die Separatisten Kataloniens will Spaniens Ministerpräsident Rajoy den umstrittenen Artikel 155 anwenden. Wenige Stunden vor der Bekanntgabe von Zwangsmaßnahmen …
Spanien kündigt Regierungsabsetzung und Neuwahlen an
Beziehungen zwischen China und Nordkorea abgekühlt
Peking (dpa) - China hat offensichtlich nur noch wenig hohe Kontakte zu Nordkorea.
Beziehungen zwischen China und Nordkorea abgekühlt
Tübinger OB: „Schieben oft die besten Lehrlinge ab und behalten die Kriminellen“
Boris Palmer, der Oberbürgermeister von Tübingen, wünscht sich Änderungen im Asylverfahren. Der streitbare Grünen-Politiker findet dabei klare Worte.
Tübinger OB: „Schieben oft die besten Lehrlinge ab und behalten die Kriminellen“

Kommentare