+
Eine Hilfspolizistin regelt den Verkehr. Foto: Fredrik von Erichsen/Illustration

Ehrenamtliche in Uniform

Polizeigewerkschaften kritisieren Hilfspolizei

Frankfurt/Main - In Deutschland sind etwa 2700 Frauen und Männer regelmäßig als freiwillige Hilfspolizisten unterwegs. Die Polizeigewerkschaften sehen die Ehrenamtlichen in Uniform kritisch.

Polizeihelfer seien "Billiglösungen" für fehlendes Personal bei Polizei und Ordnungsämtern, sagte der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, der Deutschen Presse-Agentur. Hilfspolizisten kaschierten ein akutes Personalproblem, lösten es aber nicht, sagte auch der Sprecher der Gewerkschaft der Polizei, Rüdiger Holecek. In vier Bundesländern gehen Hilfspolizisten regelmäßig auf Streife.

Weil die Organisation der Polizei Aufgabe der Länder ist, haben die Hilfssheriffs unterschiedliche Befugnisse. So genießen Polizeihelfer in Baden-Württemberg die Stellung von Polizeibeamten und dürfen etwa Pistolen und Handschellen bei sich tragen. In Bayern, Hessen und Sachsen dagegen sollen die Freiwilligen etwa in Parks oder auf Veranstaltungen Präsenz zeigen. Sie können Bürger befragen, ihre Personalien feststellen und Platzverweise aussprechen. Zur Eigensicherung sind sie vielerorts mit Pfefferspray ausgerüstet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

IS-Propaganda via WhatsApp: Polizei nimmt Syrer in Sachsen fest
Ein junger Syrer hat seit Monaten IS-Propaganda verbreitet und auch Videos von Hinrichtungen veröffentlicht. Nun greift die Bundespolizei zu und nimmt den Mann fest.
IS-Propaganda via WhatsApp: Polizei nimmt Syrer in Sachsen fest
Ermittlungen gegen Macron-Mitarbeiter: Er soll Demonstranten geschlagen haben
In Frankreich herrscht helle Aufregung wegen eines Sicherheitsmannes von Emmanuel Macron. Dieser soll einen Demonstranten geschlagen haben. Nun drohen ihm rechtliche …
Ermittlungen gegen Macron-Mitarbeiter: Er soll Demonstranten geschlagen haben
Asylstreit bei Hayali: „Wer hat da gelacht?“ - Ramsauer „beleidigt“ in Livesendung Zuschauer
Auch im Sommerloch erhitzt das Thema Asyl in Polit-Talkshows die Gemüter - besonders das von Peter Ramsauer. Nicht die einzige Erkenntnis bei der Premiere von „Dunja …
Asylstreit bei Hayali: „Wer hat da gelacht?“ - Ramsauer „beleidigt“ in Livesendung Zuschauer
Landtagswahl 2018 in Bayern im News-Blog: Opposition rückt ins Rampenlicht
Landtagswahl 2018 in Bayern im News-Blog: Hier schreiben Mike Schier und Christian Deutschländer, die Landtags-Korrespondenten des Münchner Merkur.
Landtagswahl 2018 in Bayern im News-Blog: Opposition rückt ins Rampenlicht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.