+
TV-Show „Der direkte Draht“ mit Wladimir Putin.

„Das muss der Wähler entscheiden“

Putin kann sich eine weitere Amtszeit vorstellen

Seit dem Jahr 2000 ist Wladimir Putin mit Unterbrechungen im Amt. Bei der neuen Präsidentenwahl im Frühjahr 2018 tritt er wahrscheinlich wieder an - und kann sich eine Zukunft als russischer Präsident vorstellen.

Moskau - Der russische Präsident Wladimir Putin schließt eine weitere Amtszeit als Staatsoberhaupt nicht aus. „Das muss der Wähler entscheiden, das russische Volk“, sagte er am Donnerstag am Rande seiner traditionellen Bürgersprechstunde „Direkter Draht“ in Moskau. „Ich selbst werde mich irgendwann entscheiden.“

Putin hat sich offiziell nicht dazu geäußert, ob er bei der Wahl im Frühjahr 2018 kandidieren wird. Es gilt als äußerst wahrscheinlich, dass er zu einer Wiederwahl antreten wird. Putin ist seit 2000 mit Unterbrechungen im Amt. Bislang gibt es kaum Gegenkandidaten. Der Oppositionelle Alexej Nawalny will antreten, ein Gerichtsurteil könnte ihm jedoch den Weg versperren.

dpa 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brexit-Abstimmung: May übersteht Misstrauensvotum und will „jetzt liefern“
Die Abstimmung über den Brexit-Deal endete im britischen Unterhaus mit einem „No“. Theresa May hat das anschließende Misstrauensvotum überstanden und wird den Brexit …
Brexit-Abstimmung: May übersteht Misstrauensvotum und will „jetzt liefern“
Klares Votum: AfD-Abgeordnete stimmen für Poggenburgs Fraktionsausschluss
Nach seinem Austritt will der Ex-Partei- und Fraktionschef der AfD in Sachsen-Anhalt, André Poggenburg, eine neue Partei gründen. Seine Ex-Kollegen fällen derweil ein …
Klares Votum: AfD-Abgeordnete stimmen für Poggenburgs Fraktionsausschluss
Tsipras' Vertrauensfrage: Entscheidung im griechischen Parlament gefallen
Nach dem Bruch der griechischen Regierungskoalition stellt sich Ministerpräsident Alexis Tsipras am Mittwochabend im Parlament der Vertrauensfrage.
Tsipras' Vertrauensfrage: Entscheidung im griechischen Parlament gefallen
Nach der verlorenen Brexit-Abstimmung - was passiert jetzt?
Das britische Unterhaus hat am Dienstag den Brexit-Deal mit der EU abgelehnt - nun droht ein chaotischer Austritt.
Nach der verlorenen Brexit-Abstimmung - was passiert jetzt?

Kommentare