+
Richard Lugner hat anscheinend konkrete Pläne zur Präsidentschaftskandidatur.

Bauunternehmer will ins höchste Amt Österreichs

Präsidentenpläne von Lugner: "Mörtel" macht ernst

Wien - Der 83-jährige Bauunternehmer und Opernball-Routinier Richard „Mörtel“ Lugner will Österreichs nächster Bundespräsident werden.

Er werde zur Wahl im April antreten, teilte Lugner am Mittwoch in Wien der österreichischen Nachrichtenagentur APA mit. Das Amt wolle er gemeinsam mit seiner 26-jährigen deutschen Frau Cathy bekleiden. Für einen offiziellen Antritt muss Lugner noch 6000 Unterschriften sammeln.

Dem Betreiber eines großen Einkaufszentrums werden von Meinungsforschern keine realistischen Chancen auf einen Sieg eingeräumt. Lugner hatte bereits 1998 für das Amt des Staatsoberhaupts kandidiert und fast zehn Prozent der Stimmen bekommen. Amtsinhaber ist der Sozialdemokrat Heinz Fischer (77).

Ende Januar hatte Lugner sich bereits in einem Video für das höchste Amt im Staate empfohlen. Als Medienprofi und Schauspieler bringe er wichtige Voraussetzungen für das Amt mit. Eines seiner Hauptanliegen sei es, die Tradition der Militärkapellen in Österreich zu erhalten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Asyl-Streit: SPD setzt Merkel und Seehofer das Messer auf die Brust - „Müssen da mal Tacheles reden“ 
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Am Sonntag sollen bei einem Mini-Gipfel in Brüssel Lösungen gefunden werden. Alle Entwicklungen …
Asyl-Streit: SPD setzt Merkel und Seehofer das Messer auf die Brust - „Müssen da mal Tacheles reden“ 
Containerschiff mit Migranten wartet vor Italien auf Hafeneinfahrt
Während Italien Jagd auf private Seenotretter macht, kommen weitere Flüchtlinge. Nun ist es ein kommerzielles Containerschiff, das mit 113 Migranten an Bord darauf …
Containerschiff mit Migranten wartet vor Italien auf Hafeneinfahrt
Asylstreit: Seehofer stellt Merkels Richtlinien-Kompetenz in Frage - doch Fakten sehen anders aus
Die Kanzlerin hat CSU-Chef Seehofer im Asylstreit damit gedroht, ihre Richtlinienkompetenz geltend zu machen. Seehofer will sich das „nicht gefallen lassen“. Doch Merkel …
Asylstreit: Seehofer stellt Merkels Richtlinien-Kompetenz in Frage - doch Fakten sehen anders aus
Türkei-Wahl 2018 im News-Ticker: Alkohol und Hochzeiten - Diese Dinge sind am Wahltag verboten 
Die Türkei wählt am Sonntag ihr neues Parlament und den neuen Präsidenten. An Machthaber Recep Tayyip Erdogan wird dabei wohl kein Weg vorbei führen. Alle News bei uns …
Türkei-Wahl 2018 im News-Ticker: Alkohol und Hochzeiten - Diese Dinge sind am Wahltag verboten 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.