+
Ägyptens Militärchef Abdel Fattah al-Sisi

Al-Sisi darf kandidieren

Militärchef bald Ägyptens Präsident?

Kairo - Seit dem Sturz von Mohammed Mursi gilt Militärchef Abdel Fattah al-Sisi als der wahre Machthaber Ägyptens. Nun wurde ihm laut Medien die Kandidatur zur Präsidentschaftswahl erlaubt.

Die ägyptische Militärführung hat Armeechef Abdel Fattah al-Sisi grünes Licht für eine Kandidatur bei der Präsidentschaftswahl gegeben. Das berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Mena am Montag. Demnach will der 59-Jährige dem Volk seine "definitive Entscheidung" in den "kommenden Stunden" mitteilen. Al-Sisi gilt seit dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi durch das Militär Anfang Juli 2013 als der wahre starke Mann in Ägypten.

Kurz zuvor war al-Sisi zum Feldmarschall befördert worden, das ist der höchste Rang in der ägyptischen Armee. Er muss allerdings aus der Armee austreten, um bei den Wahlen antreten zu können. Der Verfassung zufolge ist eine Kandidatur nur einem Zivilisten erlaubt.

Ägypten am Abgrund - Chronologie der Zeit nach Mursi

Ägypten am Abgrund - Chronologie der Zeit nach Mursi

Der populäre al-Sisi hat große Chancen, die Wahlen zu gewinnen, da bislang keine ernsthaften Gegenkandidaten feststehen. Die Präsidentschaftswahl soll Mitte April stattfinden.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Runde bei Schlammschlacht um angebliche Sexualstraftat - Trumps wütet bei Twitter
Stormy Daniels gibt in ihrem Buch pikante Details zu ihrer Liebesnacht mit US-Präsident Donald Trump preis. Die Schlammschlacht um Vorwürfe gegen den Kandidaten für den …
Neue Runde bei Schlammschlacht um angebliche Sexualstraftat - Trumps wütet bei Twitter
Erdogan-Besuch: Bundestagsabgeordnete sagen wohl Staatsbankett ab
Der türkische Präsident Erdogan besucht Ende September Angela Merkel und hat eine Währungskrise zu meistern. Nun drohen sogar Bundesligaspiele auszufallen. Der …
Erdogan-Besuch: Bundestagsabgeordnete sagen wohl Staatsbankett ab
Demonstrationen in neun Städten gegen Erdogan
Berlin (dpa) - Knapp eine Woche vor dem Staatsbesuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Deutschland wollen in neun Städten Gegner der türkischen Politik …
Demonstrationen in neun Städten gegen Erdogan
Papst besucht Baltikum - auch Gedenken an Holocaustopfer
Rom/Vilnius (dpa) - Papst Franziskus bricht heute (07.30 Uhr) zu seiner ersten Reise in die baltischen Länder Litauen, Lettland und Estland auf.
Papst besucht Baltikum - auch Gedenken an Holocaustopfer

Kommentare