Mike Pence tritt als Donald Trumps Vizepräsidentschaftskandidat an.
+
Mike Pence tritt als Donald Trumps Vizepräsidentschaftskandidat an.

Christentum, Familie und Patriotismus

Mike Pence ist der Trump-Vizepräsident - so tickt der ultra-konservative Republikaner

  • Luisa Billmayer
    vonLuisa Billmayer
    schließen

Bei der US-Präsidentschaftswahl 2020 zieht Donald Trump zusammen mit seinem aktuellen Vize Mike Pence ins Feld. Pence vertritt konservative Werte und bringt politische Erfahrung mit.

  • Mike Pence tritt neben US-Präsident Donald Trump als Vizepräsidentschaftskandidat an.
  • Er blickt auf eine klassische amerikanische Politik-Karriere zurück.
  • Politisch tritt Pence sehr konservativ auf: Christentum, Familie und Patriotismus sind ihm wichtig.
  • Übrigens: Mit unserem kostenlosen US-Wahl-Newsletter sind Sie stets top informiert.

Washington - Am 3. November 2020 findet in den Vereinigten Staaten von Amerika die Präsidentschaftswahl statt. Dabei wird sich entscheiden, ob der jetzige Präsident Donald Trump im Amt bleiben wird oder ob sein Hauptkonkurrent Joe Biden die Wahl für sich gewinnen kann. Umfragen versuchen, die möglichen Chance der Kandidaten abzubilden. Mike Pence tritt als Trumps Vizepräsidentschaftskandidat an. Im amerikanischen Wahlsystem ist es üblich, dass die Kandidaten mit einem Partner in den Wahlkampf ziehen. Der „Running Mate“ übernimmt im Falle eines Sieges das Amt des Vizepräsidenten.

Mike Pence hatte nicht sofort politischen Erfolg

Mike Pence, der aktuelle Vizepräsident, begann seine politische Karriere in den 1980er-Jahren mit dem Versuch, als Mitglied der Republikaner einen Sitz im Repräsentantenhaus zu erhalten. Anfangs blieb Pence erfolglos. Erst im Jahr 2000 sicherte er sich einen Sitz im amerikanischen Parlament. 2012 konnte er die Gouverneurswahl für sich entscheiden und bekleidete das Amt des Gouverneurs von Indiana ab Januar 2013.

Mit dieser Vergangenheit blickt Mike Pence auf eine deutlich längere politische Karriere zurück als Donald Trump. Das soll Medienberichten zufolge der Grund gewesen sein, weshalb Pence in der US-Wahl 2016 als Vizepräsidentschaftskandidat ausgesucht wurde. Er sollte Trumps mangelnde politische Erfahrung ausgleichen. Der Plan ging auf. Das Team Trump Pence gewann die Wahl und Mike Pence wurde am 20. Januar 2017 zum 48. Vizepräsidenten der USA vereidigt. Nach vier Jahren im Amt tritt Trump wieder als Präsidentschaftskandidat an und bildet erneut ein Team mit Mike Pence.

Donald Trump tritt mit Vizepräsident Mike Pence bei der US-Wahl 2020 an

Pence politische Haltung entspricht den konservativen Republikanern. So ist er gegen Abtreibung und gegen LGTBQ-Gleichberechtigung. Seine christliche Haltung führt Pence so weit aus, dass er es unterstützt, statt der Evolutionstheorie auch andere Entstehungsgeschichten wie Kreationismus oder Intelligent Design in Schulen zu unterrichten.

Auf dem offiziellen Profil des Weißen Hauses von Mike Pence wird beschrieben, wie seine Eltern sein Weltbild geprägt haben. „Der zukünftige Vizepräsident beobachtete seine Mama und seinen Papa, wie sie alles aufbauten, was etwas bedeutet - eine Familie, ein Unternehmen und einen guten Namen“, heißt es auf der Website. Mike Pence wurde am 7. Juni 1959 als eines von sechs Kindern in Columbus, Indiana geboren. Durch seinen Großvater, der im Alter von 17 Jahren in die USA eingewandert war, hat Pence deutsche Vorfahren.

Er studierte zunächst Geschichte am Hanover College in Indiana. Während der Studienzeit, heißt es auf seinem Profil, erneuert er seinen christlichen Glauben, der die treibende Kraft in seinem Leben blieb. Später studierte er Jura an der Indiana University School of Law, wo er seine heutige Ehefrau Karen kennenlernte. Mit ihr hat Mike Pence drei Kinder: Michael, Charlotte und Audrey.

Mike Pence steht für: Christentum, Familie und Patriotismus

Auch auf dem Profil des Weißen Hauses wird deutlich, dass Familie, Patriotismus und der christliche Glaube eine große Rolle in Mike Pence Leben spielen. So heißt es dort: „Vizepräsident Mike Pence bleibt dankbar für die Gnade Gottes, die Liebe und Unterstützung seiner Familie und den Segen der Freiheit, der das Geburtsrecht eines jeden Amerikaners ist. Er freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Volk, bei dem gemeinsamen Versuch, Amerika wieder großartig zu machen.“

Im Zuge der Corona-Pandemie ernannte US-Präsident Donald Trump Vizepräsident Mike Pence zum Vorsitzenden der Coronavirus-Taskforce des Weißen Hauses. Die US-Regierung wurde immer dafür kritisiert, wie mit der Pandemie umgegangen wird. Auch Donald Trumps Wahlkampfauftritt in Tulsa sorgte unter anderem durch Corona-Infektionen für Aufsehen. (lb)

Video: Ins Straucheln gekommen: US-Vize Mike Pence stolpert beim Einsteigen in die Air Force Two

Auch interessant

Kommentare