+
Wer hört zu? FDP-Chef Christian Lindner.

Pressekonferenz vor leeren Stühlen

Die FDP lädt ein - kaum jemand hört zu

  • schließen

Berlin - Gerade feierte Deutschland 25 Jahre Wiedervereinigung, die einst ihren Lauf nahm mit Worten, die der Außenminister Genscher in Prag sprach. Damals machte ein FDP-Mann Geschichte. Heute, so scheint's, ist die FDP bald selbst Geschichte.

Immerhin ein Kamerateam von RTL war vor Ort - und fing die Bilder ein von der denkwürdigen Pressekonferenz, die der FDP-Vorsitzende Christian Lindner auch in der sprichwörtlichen Telefonzelle hätte abhalten können.

Nicht viel übrig geblieben ist anscheinend von der Strahlkraft aus liberalen Zeiten à la Scheel, Genscher oder Gerhardt. Christian Lindner, seit 2013 Chef der Liberalen in Deutschland, referiert, wie auf dem kurzen RTL-Clip zu sehen ist, 2014 weitgehend vor leeren Stuhlreihen.

Wohlgemerkt, beschrieben und gezeigt ist hier eine Pressekonferenz der FDP 2014 in der Bundeshauptstadt Berlin, nicht eine Partei-Ortsversammlung in einem 2000-Seelen-Dorf am östlichen Rande der Republik.

"Ihnen allen noch einen schönen Tag" sagt Lindner zum Abschluss zu einer imaginären Reporter-Schar. Wohlmeinend möchte man den Liberalen darauf antworten: "Und vergesst nicht, der Lindner macht das Licht aus".

Sie waren die Chefs der FDP

Sie waren die Chefs der FDP

js

Sehen sie hier den Filmbeitrag von RTL Aktuell zur  FDP-Pressekonferenz fast ohne Presse

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltweit Millionen junge Arbeitslose
Genf (dpa) - Weltweit sind nach einer neuen UN-Analyse 70,9 Millionen junge Menschen zwischen 15 und 24 Jahren arbeitslos. Das entspricht einer Quote von 13,1 Prozent, …
Weltweit Millionen junge Arbeitslose
Kommentar: Ende mit Schrecken
Nach dem Erdbeben der Sonntagnacht steht Berlin unter Schock. Das System Merkel wankt.Ein Kommentar von Merkur-Chefredakteur Georg Anastasiadis.
Kommentar: Ende mit Schrecken
CDU Niedersachsen stimmt Koalitionsvertrag mit SPD zu
Auch die CDU hat dem Vertrag zur Bildung der großen Koalition in Niedersachsen zugestimmt. Sie plant nach einer selbstkritischen Wahlkampfanalyse die Neuaufstellung. Nun …
CDU Niedersachsen stimmt Koalitionsvertrag mit SPD zu
Mehrheit ist für Neuwahlen, Umfrageschelte für FDP
Knapp die Hälfte der Bundesbürger befürwortet nach dem Scheitern der Jamaika-Verhandlungen Neuwahlen. Die FDP erntet für das Verlassen der Sondierungen Kritik.
Mehrheit ist für Neuwahlen, Umfrageschelte für FDP

Kommentare