+
Im Falle eines gewaltsamen Grenzübertritts sei Schusswaffengebrauch als "Ultima Ratio" gerechtfertigt, so Pretzell im Jahr 2015. Foto: Bernd Thissen

Noch Fraktionschef in NRW

Pretzell schließt nach AfD-Austritt Parteigründung nicht aus

Berlin (dpa) - Der AfD-Partei- und Fraktionschef in Nordrhein-Westfalen, Marcus Pretzell, hat nach seinem angekündigten Austritt die Gründung einer neuen Partei angedeutet, ohne sich eindeutig darauf festzulegen.

"Es gibt derzeit keine Partei, die in der Lage wäre, politische Veränderungen in Deutschland durchzusetzen. Und wenn es keine gibt, dann muss man ... ja, lassen Sie sich mal überraschen, was wir so vorhaben", sagte er im ZDF auf die Frage, ob eine Neugründung geplant sei. "Wir sind dabei, wir führen eine ganze Menge Gespräche in diesen Tagen."

Pretzell und seine Ehefrau, die Noch-Parteivorsitzende Frauke Petry, hatten am Dienstag angekündigt, ihre Ämter niederzulegen und aus der AfD auszutreten. Petry hatte das mit der "Radikalisierung" der Partei begründet.

Auf die Frage nach einer Neugründung sagte Pretzell weiter: "Wir werden von vielen Leuten von außerhalb und auch innerhalb der AfD angesprochen. Wir werden uns jetzt erstmal bisschen Zeit nehmen, viele, viele Gespräche führen, und dann werden wir das machen, was wir uns für die Zukunft vorgenommen haben."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Sichere Herkunftsländer“: Grüne blockieren wohl Ausweitung - aus diesem Grund
Tunesien, Algerien und Marokko sollen zu „sicheren Herkunftsländern“ erklärt werden - so will es die Bundesregierung. Die Grünen bekräftigen allerdings ihren Widerstand. …
„Sichere Herkunftsländer“: Grüne blockieren wohl Ausweitung - aus diesem Grund
Stefan Löfven zum schwedischen Ministerpräsidenten gewählt
Stockholm (dpa) - Der Sozialdemokrat Stefan Löfven ist in Schweden erneut zum Ministerpräsidenten gewählt worden. Dem 61-Jährigen reichte am Freitag aus, dass bei einer …
Stefan Löfven zum schwedischen Ministerpräsidenten gewählt
Brexit-Chaos: Hardliner „fürchtet“ zweites Abkommen - internes Papier zeigt aber ein Problem
Die Abstimmung über den Brexit-Deal endet im britischen Unterhaus mit einem „No“. May übersteht das Misstrauensvotum. Brüssel befürchtet große Störungen für Bürger. Der …
Brexit-Chaos: Hardliner „fürchtet“ zweites Abkommen - internes Papier zeigt aber ein Problem
Heikle Themen bei Besuch von Heiko Maas in Moskau
17 Stunden für zwei Länder: Außenminister Maas besucht Russland und die Ukraine am selben Tag. Der Konflikt zwischen den beiden Ländern ist dabei aber nur eines von …
Heikle Themen bei Besuch von Heiko Maas in Moskau

Kommentare