+
„Wir freuen uns auf den politischen Schlagabtausch mit Ihnen dieses Jahr“, schreibt der SPD-Landesvorsitzende Florian Pronold in einer E-Mail, die laut SPD am Sonntag an die gesamte CSU-Fraktion verschickt wurde.

Brisante E-Mail verschickt

Pronold provoziert CSU mit "Drehhofer"-Brief

München - Die SPD provoziert gezielt die 92 CSU-Landtagsabgeordneten: mit der Aufforderung, etwaige neue Kurswechsel ihres Parteivorsitzenden Horst Seehofer an die Genossen zu melden.

„Wir freuen uns auf den politischen Schlagabtausch mit Ihnen dieses Jahr“, schreibt der SPD-Landesvorsitzende Florian Pronold in einer E-Mail, die laut SPD am Sonntag an die gesamte CSU-Fraktion verschickt wurde.

Mehr Nachrichten und Infos zur Landtagswahl finden Sie auf unserer Facebookseite!

Seehofer wechsle seine politischen Positionen in atemberaubender Geschwindigkeit - „wenn man da als CSU-Parlamentarier nicht ständig auf dem Laufenden ist, kann man peinlicherweise schnell mal eine Position (weiter) vertreten, die plötzlich im Gegensatz zur aktuellen Stimmung von Horst Seehofer steht“, heißt es in dem Schreiben, das der Nachrichtenagentur dpa vorliegt.

Die CSU-Parteizeitung „Bayernkurier“ erscheine nur wöchentlich und sei deshalb ungeeignet, um sich „tagesaktuell über die Drehungen von Horst Seehofer zu informieren“. Pronold empfiehlt der CSU-Fraktion daher die SPD-Webseite „drehhofer.de“ als „Online-Orientierungshilfe“, verbunden mit der Aufforderung, die SPD per Mail über „weitere Kehrtwenden von Horst Seehofer“ zu informieren.

CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt hatte der SPD einen „Schmutzwahlkampf“ wegen ihrer Webseite vorgeworfen, auf der die derzeitigen Positionen Seehofers gegenteiligen Aussagen aus früheren Jahren gegenübergestellt sind.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulz will „kämpfen bis zur letzten Minute“
Martin Schulz hat zum Abschluss seines Wahlkampfs noch einmal alles gegeben und mit gefühlsbetonten Ausrufen für einen Regierungswechsel unter seiner Führung geworben.
Schulz will „kämpfen bis zur letzten Minute“
Kommentar zu Katalonien: Die Stunde des Königs
Anstatt in Zeiten der Unruhe für Deeskalation zu sorgen, hat Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy im Streit um Kataloniens Unabhängigkeit weiter Öl ins Feuer …
Kommentar zu Katalonien: Die Stunde des Königs
Gericht bestätigt rechtswidriges Polizeivorgehen in G20-Fall
Ein Hamburger Gericht hat nach einem Medienbericht erstmals das Vorgehen der Polizei rund um den G20-Gipfel in einem Fall als unrechtmäßig gewertet.
Gericht bestätigt rechtswidriges Polizeivorgehen in G20-Fall
Angela Merkel in München: Kanzlerin gnadenlos ausgepfiffen
Wahlkampf-Hölle für die Kanzlerin in München. Angela Merkel wurde am Freitag auf dem Marienplatz massiv ausgebuht. Zum Ticker vor der Bundestagswahl 2017.
Angela Merkel in München: Kanzlerin gnadenlos ausgepfiffen

Kommentare