1 von 10
Rund 200 prorussische Demonstranten haben am Samstag eine ukrainische Militärbasis der Luftwaffe in Novofedorivka gestürmt. Hier schieben Demonstranten einen Lastwagen an, der den Eingang zur Basis verbarrikadiert.
2 von 10
Prorussische Demonstranten schieben Demonstranten einen Lastwagen an, der den Eingang zur Basis verbarrikadiert.
3 von 10
Ein Mann vom Wachdienst mit einer Rauchbombe.
4 von 10
Ein Mann vom Wachdienst mit einer Rauchbombe.
5 von 10
Ein prorussischer Demonstrant mit einer Rauchbombe und dem Schild des ukrainischen Verteidigungsministerium in der Hand. 
6 von 10
Die Demonstranten schlagen im Inneren des Stützpunktes von Novofedorivka Barrikaden ein.
7 von 10
Ukrainische Soldaten verlassen am Samstag die gestürmte Militärbasis in Novofedorivka auf der Krim.
8 von 10
Ukrainische Soldaten verlassen am Samstag die gestürmte Militärbasis in Novofedorivka auf der Krim.

Krim-Krise

Prorussischer Sturm auf Militärbasis

Novofedorivka - Prorussische Demonstranten haben am Samstag eine Basis der ukrainischen Luftwaffe gestürmt. Die Soldaten verließen nach Verhandlungen mit russischen Truppen die Basis.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

SPD ringt sich zu Koalitionsverhandlungen durch
Es ist schon jetzt die längste Regierungsbildung in der Geschichte der Bundesrepublik. Nun flackert Licht am Ende des Tunnels auf. Nach einer Zitterpartie fällt die …
SPD ringt sich zu Koalitionsverhandlungen durch
US-Bundesregierung im Zwangsstillstand
Der US-Bundesregierung ist das Geld ausgegangen. Der Versuch, noch im letzten Moment einen Übergangshaushalt durch den Senat zu jagen, ist gescheitert. Der "Shutdown" …
US-Bundesregierung im Zwangsstillstand
Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen
Der amtierende Minister zeigt sich zufrieden. Die Flüchtlingszahlen gehen weiter zurück, unbearbeitete Asylanträge auch. Zu den Sondierungen zwischen Union und SPD will …
Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen
Papst Franziskus besucht Chile und Peru
Der Pontifex will in Südamerika Indios, Migranten, Diktaturopfer und Heimkinder treffen. Doch nicht alle sind von dem Besuch des katholischen Kirchenoberhaupts …
Papst Franziskus besucht Chile und Peru

Kommentare