1 von 15
Ein norwegischer Koch und Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) braten am Freitag auf der Gruenen Woche 2010 in der Messe Berlin am Stand von Norwegen Elchfleisch.
2 von 15
Ein Happen für Zwischendurch.
3 von 15
Darauf einen Glühwein: Aigner und Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD).
4 von 15
Es folgt ein Aquavit am Stand von Norwegen.
5 von 15
Bauernpräsident Gerd Sonnleitner (l.), Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) und der bayerische Landwirtschaftsminister Helmut Brunner (CSU) stoßen mit Bier und Bergbauernmilch an.
6 von 15
Ilse Aigner lässt sich den Wein schmecken.
7 von 15
Die ungarische Spezialität scheint zu munden.
8 von 15
Ein Stamperl für die Ministerin.

Prost Mahlzeit: Ministerin Aigner auf der Grünen Woche

Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) hat sich zur kulinarischen Europareise aufgemacht: Bei der 75. Internationale Grüne Woche iin Berlin gab es reichlich zu probieren.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Trump und Putin rücken zusammen
Konkrete Beschlüsse gibt es zwar nicht. Donald Trump und Wladimir Putin treten in Helsinki aber auf, als wenn sie sich bestens verstehen würden. Es bleibt aber die …
Trump und Putin rücken zusammen
Frankreich begeht Nationalfeiertag mit großer Militärparade
Traditionell fährt Frankreichs Armee zum Nationalfeiertag große Geschütze auf. Doch bei der Parade unter den Augen von Präsident Emmanuel Macron geht einiges schief. …
Frankreich begeht Nationalfeiertag mit großer Militärparade
Trump düpiert May: Kritik an Brexit-Kurs, Lob für Johnson
Bei seinem Besuch in Großbritannien tritt Donald Trump diplomatische Gepflogenheiten mit Füßen. In einem Interview teilt er gegen Premierministerin May aus. Lässt sich …
Trump düpiert May: Kritik an Brexit-Kurs, Lob für Johnson
Trump bringt Nato-Gipfel an den Rand des Scheiterns
Hinter verschlossenen Türen stößt US-Präsident Trump offene Drohungen gegen seine Nato-Partner aus. Kurz darauf gibt er sich plötzlich zufrieden. Denn es scheint …
Trump bringt Nato-Gipfel an den Rand des Scheiterns

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.