+
Proteste in Ägypten vor dem Mursi-Prozess.

22 Frauen festgenommen

Proteste in Kairo vor Mursi-Prozess

Kairo - Vor dem Prozess gegen Ägyptens Ex-Präsidenten Mohammed Mursi wachsen die Spannungen zwischen Islamisten und der Militärführung.

In der Hauptstadt Kairo demonstrierten in den Rand- und Außenbezirken Giza, Maadi, Nasr City und Helwan jeweils mehrere hundert Anhänger der Muslimbruderschaft. Unter dem Motto „Prozess des Volkswillens“ protestierten sie gegen das am Montag beginnende Strafverfahren gegen Mursi und 14 Spitzenfunktionäre der islamistischen Organisation.

Ägypten am Abgrund - Chronologie der Zeit nach Mursi

Ägypten am Abgrund - Chronologie der Zeit nach Mursi

Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen Anstiftung zur Tötung von Demonstranten vor. An den Kundgebungen am Freitag nahmen viele Frauen und Kinder teil. Für den kommenden Montag rief die Muslimbruderschaft ihre Anhänger zu Massenprotesten unter dem Motto „Standhaftigkeit des Präsidenten“ auf. Die Islamisten weigern sich, den Sturz des gewählten Mursi durch das Militär im Juli dieses Jahres anzuerkennen.

Junge Islamisten riefen für den 12. November zu einer Blockade der Börse in Kairo auf. Bereits am Donnerstag hatten die Behörden in Alexandria 22 Frauen festgenommen, die bei einem Pro-Mursi-Protest den Straßenverkehr blockiert hatten. Ihnen wird nun Mitgliedschaft in einer verbotenen Organisation und Aufruf zur Gewalt vorgeworfen, wie die Zeitung „Al-Wafd“ berichtete.

Sicherheitskräfte hatten nach dem Sturz Mursis Anfang Juli tausende Anhänger der Muslimbrüder festgenommen. Die meisten von ihnen sind Männer.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trump schaut Sonnenfinsternis - und macht sich mit einer Aktion zum Gespött
US-Präsident Donald Trump hat die Sonnenfinsternis in den USA vom Weißen Haus aus verfolgt. Und erwischte mal wieder ein Fettnäpfchen.
Trump schaut Sonnenfinsternis - und macht sich mit einer Aktion zum Gespött
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen
Seit 16 Jahren kämpfen US-Soldaten in Afghanistan. Der Erfolg ist umstritten. Donald Trump war einer der größten Kritiker der US-Operation am Hindukusch. Er ließ sich …
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen
Anschlag auf Autos der Abgeordneten Michelle Müntefering
Erneut sind Autos einer Politikerin im Ruhrgebiet von Unbekannten durch einen Brandanschlag beschädigt worden. Traf es während des NRW-Landtagswahlkampfes einen …
Anschlag auf Autos der Abgeordneten Michelle Müntefering
Gabriel wirft Merkel mehrfachen Wortbruch vor
Kanzlerin Merkel verspricht, keine Sozialleistungen zu kürzen, um Lücken bei der Bundeswehr zu stopfen. Vizekanzler Gabriel glaubt ihr kein Wort. Er fordert von Merkel …
Gabriel wirft Merkel mehrfachen Wortbruch vor

Kommentare