1 von 26
Hunderte Mitglieder einer linksgerichteten Studentenorganisation haben am Dienstag in der zyriotischen Hauptstadt Nikosia gegen die EU-Banken-Rettungspläne demonstriert. Wie schon im Nachbarland Griechenland wurde Kanzlerin Angela Merkel (CDU) auch bei den Protesten auf der Insel mit einem bösartigen Nazi-Vergleich diffamiert. "Hitler, Merkel, derselbe Scheiß" war auf einem der  Banner zu lesen.
2 von 26
Hunderte Mitglieder einer linksgerichteten Studentenorganisation haben am Dienstag in der zyriotischen Hauptstadt Nikosia gegen die EU-Banken-Rettungspläne demonstriert. Wie schon im Nachbarland Griechenland wurde Kanzlerin Angela Merkel (CDU) auch bei den Protesten auf der Insel mit einem bösartigen Nazi-Vergleich diffamiert. "Hitler, Merkel, derselbe Scheiß" war auf einem der  Banner zu lesen.
3 von 26
Hunderte Mitglieder einer linksgerichteten Studentenorganisation haben am Dienstag in der zyriotischen Hauptstadt Nikosia gegen die EU-Banken-Rettungspläne demonstriert. Wie schon im Nachbarland Griechenland wurde Kanzlerin Angela Merkel (CDU) auch bei den Protesten auf der Insel mit einem bösartigen Nazi-Vergleich diffamiert. "Hitler, Merkel, derselbe Scheiß" war auf einem der  Banner zu lesen.
4 von 26
Hunderte Mitglieder einer linksgerichteten Studentenorganisation haben am Dienstag in der zyriotischen Hauptstadt Nikosia gegen die EU-Banken-Rettungspläne demonstriert. Wie schon im Nachbarland Griechenland wurde Kanzlerin Angela Merkel (CDU) auch bei den Protesten auf der Insel mit einem bösartigen Nazi-Vergleich diffamiert. "Hitler, Merkel, derselbe Scheiß" war auf einem der  Banner zu lesen.
5 von 26
Hunderte Mitglieder einer linksgerichteten Studentenorganisation haben am Dienstag in der zyriotischen Hauptstadt Nikosia gegen die EU-Banken-Rettungspläne demonstriert. Wie schon im Nachbarland Griechenland wurde Kanzlerin Angela Merkel (CDU) auch bei den Protesten auf der Insel mit einem bösartigen Nazi-Vergleich diffamiert. "Hitler, Merkel, derselbe Scheiß" war auf einem der  Banner zu lesen.
6 von 26
Hunderte Mitglieder einer linksgerichteten Studentenorganisation haben am Dienstag in der zyriotischen Hauptstadt Nikosia gegen die EU-Banken-Rettungspläne demonstriert. Wie schon im Nachbarland Griechenland wurde Kanzlerin Angela Merkel (CDU) auch bei den Protesten auf der Insel mit einem bösartigen Nazi-Vergleich diffamiert. "Hitler, Merkel, derselbe Scheiß" war auf einem der  Banner zu lesen.
7 von 26
Hunderte Mitglieder einer linksgerichteten Studentenorganisation haben am Dienstag in der zyriotischen Hauptstadt Nikosia gegen die EU-Banken-Rettungspläne demonstriert. Wie schon im Nachbarland Griechenland wurde Kanzlerin Angela Merkel (CDU) auch bei den Protesten auf der Insel mit einem bösartigen Nazi-Vergleich diffamiert. "Hitler, Merkel, derselbe Scheiß" war auf einem der  Banner zu lesen.
8 von 26
Hunderte Mitglieder einer linksgerichteten Studentenorganisation haben am Dienstag in der zyriotischen Hauptstadt Nikosia gegen die EU-Banken-Rettungspläne demonstriert. Wie schon im Nachbarland Griechenland wurde Kanzlerin Angela Merkel (CDU) auch bei den Protesten auf der Insel mit einem bösartigen Nazi-Vergleich diffamiert. "Hitler, Merkel, derselbe Scheiß" war auf einem der  Banner zu lesen.

Proteste in Zypern: Hitler-Hetze gegen Kanzlerin Merkel

Nikosia - Proteste in Zypern: Hitler-Hetze gegen Kanzlerin Merkel

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

"Cumhuriyet"-Prozess in Istanbul hat begonnen
Seit Monaten sitzen Mitarbeiter der türkischen Zeitung "Cumhuriyet" in U-Haft. Nun wird ihnen der Prozess gemacht - wegen Terrorunterstützung. Reporter ohne Grenzen …
"Cumhuriyet"-Prozess in Istanbul hat begonnen
Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest
Israel reagiert mit einer Razzia auf den tödlichen Anschlag auf eine Familie in einer Siedlung im Westjordanland. Nach blutigen Unruhen wegen eines Streits um den …
Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest
Machtkampf in Venezuela: Zahl der Todesopfer steigt auf 100
Tote, Drohungen und eine Wahl, die endgültig zur Gewaltexplosion führen kann. Venezuela, reich mit Öl gesegnet, versinkt im Chaos.
Machtkampf in Venezuela: Zahl der Todesopfer steigt auf 100
Blutige Unruhen in Jerusalem: Bilder der Wut und Gewalt
Israel hat den Zugang zum Tempelberg eingeschränkt - daraufhin kam es zu blutigen Ausschreitungen zwischne Palästinensern und israelischer Polizei mit mehreren …
Blutige Unruhen in Jerusalem: Bilder der Wut und Gewalt

Kommentare