+
Kammergericht in Berlin. Foto: Tim Brakemeier/Archiv

Prozess gegen mutmaßliche islamistische Terroristen

Berlin (dpa) - Am Berliner Kammergericht beginnt heute ein Prozess gegen zwei mutmaßliche Mitglieder der in Syrien operierenden Terrorgruppe "Junud Al-Sham".

Die Bundesanwaltschaft wirft einem Deutschen (36) sowie einem Türken (27) vor, im Juni 2013 für eine paramilitärische Ausbildung aus Deutschland nach Syrien gereist zu sein.

Der ältere Angeklagte soll nach dem Training auch an Kampfeinsätzen der Terrororganisation beteiligt gewesen sein. Zudem wirkte er laut Anklage als Kameramann an Propagandafilmen der terroristischen Vereinigung mit. Der jüngere Beschuldigte ließ der Terrorgruppe laut Anklage auch 30 000 Euro zukommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Terrorzelle: Verdächtiger gesteht Planung von noch größerem Anschlag in Katalonien
Nach den Anschlägen in Katalonien hat einer der Terrorverdächtigen vor Gericht die Vorbereitung eines noch größeren Anschlags gestanden. Die vier überlebenden Mitglieder …
Terrorzelle: Verdächtiger gesteht Planung von noch größerem Anschlag in Katalonien
18-Jähriger gesteht Messerattacke in Finnland
Helsinki (dpa) – Ein 18-Jähriger Marokkaner hat seinem Anwalt zufolge gestanden, am Freitag in der finnischen Stadt Turku auf mehrere Menschen eingestochen zu haben. Das …
18-Jähriger gesteht Messerattacke in Finnland
Rassistisch auf Facebook beschimpft: Diaby zeigt NPD-Pöbler an
Der SPD-Bundestagsabgeordnete Karamba Diaby aus Halle stellt Strafanzeige gegen die Verfasser rassistischer Kommentare auf der Facebook-Seite der NPD.
Rassistisch auf Facebook beschimpft: Diaby zeigt NPD-Pöbler an
Terroristen von Barcelona vor dem Richter
Die Terrorzelle von Barcelona ist zerschlagen. Nach den Anschlägen der vorigen Woche stehen die Behörden in Spanien aber noch vor offenen Fragen. Das Verhör der vier …
Terroristen von Barcelona vor dem Richter

Kommentare