+
Die modellhafte Nachbildung der Justitia steht in einem Raum eines Richters neben einem Holzhammer und einem Aktenstapel.

Prozessauftakt

Wachleute bestreiten willkürliche Gewalt gegen Flüchtlinge

Essen - Im Prozess um Übergriffe auf Flüchtlinge in einem Essener Übergangsheim haben die angeklagten fünf Wachmänner die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft im Wesentlichen bestritten.

 Von willkürlichen Attacken könne keine Rede sein, versicherten sie beim Prozessauftakt am Donnerstag vor dem Amtsgericht in Essen. Wenn es tatsächlich einmal körperliche Auseinandersetzungen gegeben habe, dann nur, um sich gegen Angriffe von Asylbewerbern zu wehren.

„Wir waren sehr ruhig, die anderen dagegen äußerst aggressiv“, sagte einer der Angeklagten. Es liege ihm völlig fern, grundlos Ausländer zu schlagen oder zu treten. Die 24 bis 39 Jahre alten Angeklagten waren als Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes eingesetzt. Ihnen wird vorgeworfen, im vergangenen September mehrere Asylbewerber geschlagen und getreten zu haben. Die Anklage lautet auf gemeinschaftliche Körperverletzung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Präsidentenwahl in Kenia: Opposition legt Einspruch ein
Kenias Opposition will das Wahlergebnis von vor rund einer Woche nicht anerkennen. Die Computer seien manipuliert worden, lautet einer der Vorwürfe. 
Nach Präsidentenwahl in Kenia: Opposition legt Einspruch ein
Rechte „Identitäre“ in Barcelona nicht willkommen
Nach dem Terroranschlag von Barcelona marschierten Mitglieder der Identitären Bewegung in der Stadt auf. Passanten stellten sich den Rechten entgegen.
Rechte „Identitäre“ in Barcelona nicht willkommen
Terror-Fahrer von Barcelona war erst 17 und kündigte die Tat an
Sein Anschlag tötete 14 Menschen und wollte offenbar noch viel mehr treffen - über den Attentäter von Barcelona gibt es mittlerweile nähere Erkenntnisse.   
Terror-Fahrer von Barcelona war erst 17 und kündigte die Tat an
Merkel zu Erdogan: „Wir verbitten uns jede Art von Einmischung“
Der türkische Präsident Erdogan hat die türkischstämmigen Wähler zum Boykott bei der Bundestagswahl aufgerufen. Bundeskanzlerin Angela Merkel übt an der Einmischung …
Merkel zu Erdogan: „Wir verbitten uns jede Art von Einmischung“

Kommentare