+
Der Angeklagten wird unter anderem vorgeworfen, ein fünf Jahre altes Mädchen als Sklavin gehalten und verdursten lassen zu haben. Foto: Peter Kneffel

Deutsche beschuldigt

Prozess um verdurstetes Kind - IS-Sklavin sagt weiter aus

München (dpa) - Vor dem Oberlandesgericht München soll eine mutmaßliche IS-Sklavin ihre Aussage fortsetzen. In dem Prozess gegen eine junge Deutsche um ein verdurstetes jesidisches Mädchen ist sie die wichtigste Zeugin.

Sie soll die Mutter des Kindes sein und von der Angeklagten und deren Ehemann, die im Irak der Terrormiliz Irakischer Staat (IS) angehört haben sollen, als Sklavin gehalten worden sein. Es ist bereits der vierte Tag ihrer Vernehmung, die eher schleppend vorangeht. Erst am Mittwoch hatte die 47-jährige Jesidin begonnen, zu schildern, wie ihre Tochter umgebracht worden sein soll.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Korruptionsvorwürfe: Anklage gegen Israels Premier Netanjahu
Mitten im Tauziehen um eine neue Regierung in Israel entscheidet der Generalstaatsanwalt, Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wegen Betrugs, Untreue und Bestechlichkeit …
Korruptionsvorwürfe: Anklage gegen Israels Premier Netanjahu
Nur noch "DU": Greenpeace-Aktivisten klauen der CDU ihr C
Zwei Männer tragen ein großes C aus der Parteizentrale der CDU - zurück bleibt ein "DU". Greenpeace will den Buchstaben sichergestellt haben und auf die "desaströse …
Nur noch "DU": Greenpeace-Aktivisten klauen der CDU ihr C
Wulff gibt sehr private Einblicke: Ex-Bundespräsident lebt jetzt in reiner Männer-WG
Christian Wulff tritt in Deutschland kaum noch öffentlich auf. Als TV-Gast hat der frühere Bundespräsident nun aber über seinen Beziehungsstatus und seine Männer-WG …
Wulff gibt sehr private Einblicke: Ex-Bundespräsident lebt jetzt in reiner Männer-WG
Kommentar: Söders Wahl
Je zerrissener sich die CDU präsentiert, desto gewichtiger wird das Wörtchen, das CSU-Chef Markus Söder bei der Kür des gemeinsamen Unions-Kanzlerkandidaten mitzureden …
Kommentar: Söders Wahl

Kommentare