+
Das undatierte UN-Foto zeigt das Minarett einer Moschee die aus Lehm gebaut wurde in Timbuktu, Mali. Foto: UN/Evan Schneider

Dschihadist gesteht Zerstörung von Weltkulturerbe in Mali

Den Haag (dpa) - Zum Auftakt des internationalen Prozesses zur Zerstörung von Weltkulturerbe in Mali hat der Angeklagte ein Schuldbekenntnis abgelegt.

Er sei für die Vernichtung der von der Unesco geschützten Bauwerke in Timbuktu verantwortlich, gab der mutmaßliche Dschihadist Al Faqi al Mahdi am Montag vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag an. "Ich bereue meine Tat und bitte um Vergebung", sagte der etwa 40 Jahre alte ehemalige Rebellenführer.

Die Dschihadistenmiliz Ansar Dine, die mit Al-Kaida verbündet ist, hatte im Sommer 2012 berühmte mittelalterliche Heiligengräber und eine Moschee in der Oasenstadt Timbuktu im Norden des westafrikanischen Mali zerstört. Die Attacke hatte weltweit Entsetzen ausgelöst. Es ist der erste Prozess zur Zerstörung von Kulturstätten, was nach internationalem Strafrecht ein Kriegsverbrechen ist.

Informationen des Gerichts

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Experte prophezeit: Seehofers Schicksal wird sich in diesen vier Stunden entscheiden
Erst die Zurückweisungen, dann Maaßen: Horst Seehofer hält die Bundespolitik auf Trab. Der CSU hilft das bislang nicht. Ein Experte sieht neuralgische vier Stunden für …
Experte prophezeit: Seehofers Schicksal wird sich in diesen vier Stunden entscheiden
Nach Maaßen: GroKo eiert weiter - Nahles sagt Treffen ab, Scheuer rudert zurück
Nicht nur im Fall Maaßen zeigt die Koalition wenig Einigkeit - auch der Diesel-Streit schwelt weiter. Kanzlerin Angela Merkel fordert nun „volle Konzentration“. Der …
Nach Maaßen: GroKo eiert weiter - Nahles sagt Treffen ab, Scheuer rudert zurück
Landtagswahl in Bayern: CSU bleibt schwach - für die Grünen läuft‘s
In der aktuellsten Umfrage zur Landtagswahl 2018 in Bayern verharrt die CSU auf einem für die Partei ungewohnten Tiefstand. Die Grünen setzen ihren Aufwärtstrend fort …
Landtagswahl in Bayern: CSU bleibt schwach - für die Grünen läuft‘s
Kampfabstimmung für Kanzler-Vertrauen Kauder - es geht auch Merkels Autorität
Showdown in der Unionsfraktion: Erstmals gibt es eine Kampfabstimmung um den Posten des Fraktionschefs. Die Zukunft ihres Vertrauten Volker Kauder ist auch für Angela …
Kampfabstimmung für Kanzler-Vertrauen Kauder - es geht auch Merkels Autorität

Kommentare