+
Der ehemalige katalonische Regionalpräsident ist seit Sonntag in Deutschland inhaftiert. 

Nach Festnahme in Deutschland 

Völkerrechtler rechnet mit Auslieferung von Puigdemont

Da Carles Puigdemont aufgrund eines europäischen Haftbefehls gesucht werde, könne man nicht vom herkömmlichen Ablauf ausgehen. 

Kiel/Neumünster - Eine Auslieferung des in Deutschland festgenommenen ehemaligen katalanischen Regionalpräsidenten Carles Puigdemont an Spanien ist nach Ansicht des Völkerrechtlers Andreas von Arnauld wahrscheinlich. „Normalerweise liefert Deutschland wegen politischer Taten nicht aus, aber das gilt nicht bei einem Europäischen Haftbefehl“, sagte der Wissenschaftler der Kieler Christian-Albrechts-Universität am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. 

Deshalb gehe er davon aus, dass der Politiker nach juristischer Prüfung „am Ende ausgeliefert wird“. Am Montagabend hatte das Amtsgericht Neumünster entschieden, dass der am Sonntag nach seiner Einreise aus Dänemark in der Nähe der Autobahn 7 in Schleswig-Holstein festgenommene Puigdemont vorerst weiter im Norden festgehalten wird.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gerüchte in Frankreich: Macron weist Vorwürfe an Freundschaftsvertrag mit Merkel zurück
Angela Merkel (CDU) und Emmanuel Macron unterzeichneten den „Vertrag von Aachen“. In Frankreich kursieren Gerüchte über den Vertrag, die der französische Präsident …
Gerüchte in Frankreich: Macron weist Vorwürfe an Freundschaftsvertrag mit Merkel zurück
Brexit Plan B: Machtkampf in London, Ratlosigkeit in Brüssel
Nur noch gut zwei Monate bis zum britischen EU-Austritt Ende März - und niemand weiß, wie er noch geregelt vonstatten gehen soll. Aber nun bewegt sich etwas in …
Brexit Plan B: Machtkampf in London, Ratlosigkeit in Brüssel
Jeder dritte EU-Bürger empfindet wachsenden Antisemitismus
In wenigen Tagen wird weltweit der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Antisemitismus gibt es allerdings noch immer. Eine neue EU-Umfrage zeigt, ob die Europäer sich …
Jeder dritte EU-Bürger empfindet wachsenden Antisemitismus
Brexit: Bundesjustizministerin Barley nennt Theresa Mays „Plan B“ eine „Nullnummer“
Theresa May hat verkündet, wie sie das Brexit-Chaos in den Griff bekommen will. Nun schlägt die Labour-Party vor, im Parlament über ein zweites Referendum abzustimmen.  …
Brexit: Bundesjustizministerin Barley nennt Theresa Mays „Plan B“ eine „Nullnummer“

Kommentare